Heilbronn-Biberach: Versuchtes Tötungsdelikt

|

Ein Angriff in einem Waldstück in Heilbronn-Biberach ist Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Ein 26-jähriger Deutscher soll sein 30-jähriges türkisches Opfer unter einem Vorwand in den Wald in der Nähe des dortigen Vereinsheims gelockt und dann versucht haben, den Mann mit einem mitgebrachten Hammer zu erschlagen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verfehlte der Angreifer den 30-Jährigen bei einem gezielten Schlag mit dem Werkzeug gegen den Kopf nur knapp, woraufhin das Opfer die Flucht ergriff und sich so vor weiteren Angriffen retten konnte.

Kurze Zeit später stellte sich der 26-Jährige der Polizei und wurde festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der 26-Jährige am Dienstagnachmittag einem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Der Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes wurde erlassen und in Vollzug gesetzt. Anschließend wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Was ich noch zu sagen hätte…

Sinsheim: Wackeldackel „verursacht“ Unfall

Nächster Beitrag