Gemeindekelter Oberderdingen wieder in Betrieb

|

Geringe Obsternte 2019

Wie bereits seit vielen Jahren war auch in diesem Jahr über die Herbstmonate die Kelter im denkmalgeschützten Keltergebäude der Weinstraße im Unterdorf geöffnet. Nach einer ertragreichen Obsternte 2018 fiel die diesjährige Keltersaison aufgrund von schlechten Wetterverhältnissen sehr dürftig aus.

Bereits Anfang Mai seien kleine Früchte durch Frost erfroren. Der geringe Niederschlag habe ebenfalls dazu geführt, dass die diesjährigen Äpfel kleiner sind, so dass ein fehlender Zentimeter im Durchmesser pro Apfel das Erntegewicht um 30 Prozent senkte, berichtet der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. und begründet den Ernteverlust.

Keltermeister Friedhelm Bratzel sorgt bereits seit 2011 für einen reibungslosen Ablauf in der Kelter, so auch in diesem Jahr. Die Kelter war in diesem Jahr von Anfang September bis Anfang November geöffnet. Nach vorheriger Anmeldung im BürgerBüro Oberderdingen konnte montags, mittwochs und samstags gekeltert werden. In Oberderdingen wurde die Kelter in diesem Jahr 11 Mal für Obst und 13 Mal für Trauben genutzt. 2018 wurde die Kelter 90 Mal für Obst und 13 Mal für Trauben genutzt. Hier wird deutlich, dass im Vorjahr 2/3 mehr Obst gepresst wurde als 2019.

Trotzdem war Keltermeister Friedhelm Bratzel wie immer mit Herz und Seele dabei und nutzte den weniger großen Ansturm, um der Klasse 2c aus der Strombergschule mit ihrer Lehrerin Mira Brühmüller in Ruhe den Pressvorgang zu erklären. Die Schülerinnen und Schüler hatten nämlich zuvor auf einer Streuobstwiese der Gemeinde Oberderdingen Obst gepflückt, das sie anschließend mit in die Kelter gebracht haben. Hier erklärte der Keltermeister, dass die Äpfel zuerst gewaschen, anschließen klein zu Brei gehäckselt und dann in der Presse ausgedrückt werden. Mit großen Augen bestaunten die Schülerinnen und Schüler das Vorgehen. Am Ende konnte jedes Kind eine Flasche Apfelsaft mit nach Hause nehmen.

Die Klasse 2c der Strombergschule Oberderdingen überreichte gemeinsam mit ihrer Lehrerin Mira Brühmüller Friedhelm Bratzel ein Fotobuch, als Dankeschön für seine Mühen, über das er sich sehr gefreut hat.

Bericht: Barbara Lohner / Gemeinde Oberderdingen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

2000 Euro – Hügelhelden.de spendet Konzerterlös für den guten Zweck

Alle Weihnachtsmärkte im Kraichgau 2019

Nächster Beitrag