Flüchtlingsbetreuung im Kraichgau – Ohne Ehrenamt geht gar nichts

| , ,

Auch wenn die Situation auf der Balkanroute und an der deutschen Grenze sich (zu Lasten Griechenlands) entspannt hat, treffen dennoch jede Woche neue Flüchtlinge in unserer Region ein. Landkreis, Städte und Gemeinden tun ihr Möglichstes um die Schutzsuchenden angemessenen unterzubringen zu können. Wo es geht, gilt es Massenunterkünfte wie in Bruchsal oder Sinsheim zu vermeiden, doch auch die kleineren Gemeinschaftsunterkünfte in den Dörfern müssen mit immer mehr Menschen belegt werden. So zum Beispiel in Gondelsheim. Bisher leben hier nur eine Hand voll Flüchtlingen in einem kleinen Einfamilienhaus, doch das wird sich bald ändern. Durch ein neu zu errichtendes Containerdorf wird sich die Zahl der Flüchtlinge in der Gemeinde etwa verdreifachen. Für die unentbehrlichen ehrenamtlichen Helfer stellt dieser Anstieg eine große Herausforderung dar, sind sie doch seit Monaten bereits im Dauereinsatz. Wir haben Petra Schalm – die gute Seele Gondelsheims – mit der Kamera besucht.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Großer kleiner Bahnhof in Oberderdingen

„Vom Dunkel ins Licht“ – Das Wandelkonzert in Gochsheim

Nächster Beitrag