Flehingen: Zeugenaufruf nach versuchter räuberischer Erpressung

|

Zu einer versuchten räuberischen Erpressung kam es am Dienstagabend an der Haltestelle Flehingen Bahnhof, bei der ein Unbekannter unter Einsatz körperlicher Gewalt Geld von einem 13-jährigen Jungen forderte.

Der Täter befand sich gegen 18.45 Uhr offenbar mit seiner Familie an der Fußgängerunterführung als er den Jungen anging und Geld von ihm verlangte. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen packte er den 13-Jährigen am Oberarm. Sein Griff war dabei so massiv, dass es dem Buben trotz Gegenwehr nicht gelang sich zu befreien. Erst nach Ansprache eines zufällig vorbeikommenden Passanten ließ der Täter ab und flüchtete mitsamt Familie in Richtung Haltestellen-Vorplatz. Der zirka 35 bis 40-jährige Täter war etwa 170 cm groß und von südländischer Erscheinung. Er trug schwarzes, mittellanges Haar und hatte einen Dreitagebart mit weißen Haaransätzen. Seine Figur wurde als kräftig mit Bauchansatz beschrieben. Zur Tatzeit war er mit einem weißen, ärmellosen Oberteil bekleidet. Die Familie bestand aus einer 20 bis 25-jährigen Begleiterin und drei Kindern, davon zwei Jungen.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721 666-5555 mit der Kriminalpolizei Karlsruhe in Verbindung zu setzen – insbesondere suchen die Ermittler den zu Hilfe kommenden Passanten.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bauarbeiten am Kreisverkehr Unteröwisheim verzögern sich erneut

Östringen: Starke Rauchentwicklung nach Traktorbrand

Nächster Beitrag