Feuerwehren verhindern bei Flächenbrand in Spöck größeres Ausmaß

|

Brandursache unklar

Bis zu 15 Hektar Wiesen- und Naturschutzgebiet brannten am Mittwoch nordwestlich von Stutensee-Spöck aus noch unklarer Ursache. Menschen kamen bisherigen Erkenntnissen zufolge nicht zu Schaden.

Angefacht durch den herrschenden Wind breitete sich das Feuer gegen 12 Uhr aufgrund der Trockenheit rasch in Richtung nahegelegener Wohnhäuser aus. So widmeten die ersten Löschkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Stutensee ihr Augenmerk zuallererst dem Schutz der Anwesen, bis weitere Verstärkung aus den umliegenden Kommunen hinzukam. Hierzu waren den ersten Berichten zufolge insgesamt rund 75 Einsatzkräfte der Wehren aus Stutensee, Karlsdorf-Neuthard, Bruchsal, Graben-Neudorf und Linkenheim-Hochstetten vor Ort geeilt.

Ein Opfer der Flammen wurden ein Holzstapel, Gartenzäune beziehungsweise Gartengrundstücke und ein Fahrzeuganhänger. Auch ein Carport in Mitleidenschaft gezogen. Der bisher absehbare Gesamtschaden dürfte sich im unteren vierstelligen Eurobereich bewegen.

Der Polizeiposten Stutensee bittet in diesem Zusammenhang zur Klärung der Ursache um Zeugenhinweise. Möglicherweise hat jemand eine oder mehrere Personen beobachtet, die für das Feuer verantwortlich gewesen sein könnten.

Entsprechende Hinweise nimmt das Polizeirevier Karlsruhe-Waldstadt unter 0721 967180 entgegen.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Ein Funke genügt

A 6 Bad Rappenau: Tödlicher Unfall infolge Aquaplaning

Nächster Beitrag