Fällung von Buchen im Friedhof Bretten

|

Symbolbild / Foto von Hans Braxmeier auf Pixabay

Bäume werden ersetzt

Trotz Einleitung verschiedener Erhaltungsmaßnahmen können zwei der altehrwürdigen Buchen im Friedhof in Bretten nicht erhalten werden. Das ist das Ergebnis eines Gutachtens, mit dem die Stadtverwaltung die Firma Neidlein beauftragt hatte. Demnach sind die Buchen nicht mehr standsicher und stellen eine erhöhte Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung dar. Dem sei unverzüglich Abhilfe zu leisten, so die Aussage des Gutachtens, das erst seit der vergangenen Woche vorliegt.

„Auch mir persönlich tut es sehr weh, alte Bäume entfernen zu müssen. Sie haben jedoch einen Zustand, bei dem eine Erhaltung unmöglich ist. Um die Würde des Bestattungsplatzes aufrechtzuerhalten, werden aber sofort neue Bäume nachgepflanzt“, erklärte Oberbürgermeister Martin Wolff.

Wegen der derzeit außergewöhnlichen Wetterlage mit zum Teil starken Windböen wurde kurzfristig am kommenden Mittwoch, dem 7. Oktober, ein Termin für die Fällung festgesetzt. Die Arbeiten werden durch die Firma Dorwarth von zertifizierten Mitarbeitern durchgeführt. Hierbei werden die Bäume behutsam entnommen und die Wurzeln gefräst und sogleich für eine Neubepflanzung vorbereitet. Die betroffenen Bestattungsstätten bleiben dabei unberührt. Ende November werden fünf Meter hohe Eichen eingepflanzt, die robuster als Buchen sind.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Bretten

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Karlsdorf-Neuthard: Einbruch in Einfamilienhaus

Bürgerinformation zur Ortskernsanierung Langenbrücken

Nächster Beitrag