Erneut Anrufe falscher Polizeibeamter in Bad Schönborn

|

Symbolbild

Wie bereits in den vergangenen Tagen im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe hat am Donnerstag wieder ein falscher Polizeibeamter sein telefonisches Unwesen getrieben. Vor allem um die Mittagszeit meldete sich der Mann bei sieben verschiedenen Personen und täuschte vor, Polizeikommissar Müller vom Polizeirevier Bad Schönborn zu sein und wegen eines Einbruchs in der Nachbarschaft anzurufen. Es seien Täter festgenommen worden und die Adresse des Angerufenen sei aufgefunden worden. Dort solle dann in der folgenden Nach eingebrochen werden. In diesem Zusammenhang fragte der Anrufer nach den finanziellen Verhältnissen. Glücklicherweise reagierten die betroffenen Personen sehr gut und schenkten dem vermeintlichen Polizeibeamten keinen Glauben, so dass es auch nicht zu Handlungsanweisungen kam. Oft folgt dann die Ankündigung, dass jemand vorbeikommt, die Vermögenswerte abholt und zum Schutz vor dem Einbruch aufbewahrt. Natürlich holt die Polizei keine Wertgegenstände ab und bewahrt sie auch nicht auf.

Die Polizei rät:

  • Geben Sie bei derartigen Anrufen keine familiären und finanziellen Verhältnisse preis.
  • Lassen Sie sich in jedem Fall den Namen und die Dienststelle des Anrufers geben.
  • Rufen Sie bei der Polizeidienststelle sicherheitshalber zurück.
  • Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung und händigen Sie Fremden niemals Geld und Wertgegenstände aus.
  • Bei Zweifeln an der Echtheit des Anrufs, verständigen Sie die Polizei und erstatten Anzeige.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

„Ein Leben retten – Woche der Reanimation“

Oberderdingen: Zwei Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Nächster Beitrag