Doppelte Absicherung für Gondelsheim

|

Markus Rupp (Bürgermeister von Gondelsheim), Claus Steinbach (Erster Vorsitzender der DRK-Ortsgruppe Gondelsheim) und Jörg Biermann (DRK-Kreisgeschäftsführer)

Während der Trennung wird es auf beiden Seiten der Schienen einen Krankenwagen in Fahrbereitschaft geben

Als Gondelsheims Bürgermeister Markus Rupp sich vor einigen Wochen an den Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes, Jörg Biermann wendete, konnte er noch nicht ahnen wie wichtig dieses Telefonat am Ende werden würde. Unbürokratisch und schnell organisierte Biermann einen zweiten Rettungswagen für die Gemeinde, während diese Monatelang durch die dauerhafte Schließung der Bahnübergänge in faktisch zwei Teile gespalten wird. Damit auf Notfälle schnell reagiert werden kann, war es Bürgermeister Markus Rupp wichtig, eine Einsatzbereitschaft mit schnell verfügbaren Fahrzeugen in der Gemeinde zu wissen.

Claus Steinbach (Erster Vorsitzender der DRK-Ortsgruppe Gondelsheim), Jörg Biermann (DRK-Kreisgeschäftsführer) und Markus Rupp (Bürgermeister von Gondelsheim)

Heute, am Mittwoch den 8. April, überbrachte Jörg Biermann nun höchstselbst das Einsatzfahrzeug, welches während der Dauer der Schließung der DRK Ortsgruppe Gondelsheim um Claus Steinbach zur Verfügung gestellt werden soll. Diese Kooperation zum Wohle der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger ist für Gondelsheim gleich ein zweifacher Segen. Zum einen ist die Versorgung während der räumlichen Trennung in beiden Ortsteilen gewährleistet, zum anderen kommt das Upgrade auch der angespannten, gesundheitlichen Lage durch die um sich greifende Corona Pandemie entgegnen.

Das Innere des Rettungswagen ist voll für den Ernstfall ausgestattet

Bei medizinischen Notfällen können alle Bürgerinnen und Bürger über die bekannten Notfallnummern Hilfe anfordern, die Alarmierung erreicht dann zeitgleich auch die Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes in Gondelsheim. Reaktionszeiten von nur wenigen Minuten sind durch die beiden Fahrzeuge östlich und westlich der Gleise somit faktisch gewährleistet.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Östringen: Ein blühender Gruß für die Corona-Helfer

Altenwohn- und Pflegeheime stehen jetzt im besonderen Fokus 

Nächster Beitrag