Der Feind in meinem Darm – Eine Brettener Ärztin weiß Rat

| ,

Symbolbild von engagestock via envato

WERBUNG

Oft unterschätzt und unentdeckt

Madenwürmer als ungebetene Gäste

Blähungen, Durchfall, Übelkeit und Krämpfe. Viele Menschen leiden an diesen Symptomen, für die vielfältige Diagnosen in Betracht kommen können. Wenn der Arzt keine unmittelbare Ursache für diese Art von Beschwerden findet, lautet das Urteil oft schlicht und einfach: Reizdarm. Für die Patienten ein großes Problem, denn abgesehen von Stressreduktion und der Umstellung auf leicht zu verdauende Nahrung, gibt es kaum eine Behandlung für dieses diffuse Krankheitsbild.

Doch was, wenn in Wirklichkeit der Grund für die Beschwerden ganz woanders zu finden ist? Die Ärztliche Direktorin Dr. med. Martina Varrentrapp von der Brettener Rechbergklinik, weist auf eine andere, mögliche und oft verkannte Ursache für Darmbeschwerden hin. Wer z.B. viel mit Kindern zu tun hat, der könnte sich möglicherweise ungebetene Gäste zugezogen haben – die sogenannten Madenwürmer. Was es mit diesen Parasiten auf sich hat und wie sie die blinden Passagiere leicht wieder loswerden, darüber mehr in unserem Videobeitrag.

Transparenz: Dieser Beitrag entstand 2018 im Zuge unserer damaligen Medienpartnerschaft mit der Regionalen Kliniken Holding (RKH) – Die Inhalte wurden komplett unabhängig von der Redaktion erarbeitet

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

„Wir warnen Deutschland“

“Ich leide sehr darunter, auch heute noch”

Nächster Beitrag