Der alte Eppinger Schwanen fliegt wieder

| ,

Gestern Kolping-Fasching, 50 Pfennig-Eisbollen vom Sole d´Oro – Morgen Biergarten und Aussichtsturm

Über das War und Wird des Eppinger Kult-Gasthofes

Leer und kahl liegen sie da in der spätherbstlichen Sonne – die alten Räume des einstigen Gasthofes zum Schwanen in der Eppinger Bahnhofstraße. Im Laufe der vergangenen 118 Jahre, diente der prachtvolle Jugendstilbau vielerlei Zwecken. Als Gasthof, als Theater, als Tanzsaal, als Eisdiele, als Gemeindehaus und und und…. Jeder alteingesessene Eppinger erinnert sich auf seine Weise an die schönen Zeiten im alten Schwanen.

Der Schwanen-Saal

Zum Beispiel an die legendären Feste wie z.B. die tollen Tage des Kolping-Fasching im Schwanensaal. An diese besonderen Abende erinnert sich auch Eppingens Oberbürgermeister Klaus Holaschke gerne zurück und natürlich an das Eis im einstigen Sole d´Oro – direkt über die Straße auf die Hand – der Bollen für schmale 50 Pfennig….

Die schöne Nachricht verkündet das Stadtoberhaupt zum Baustart am Dienstag – gefeiert werden kann auch künftig noch und wieder im Eppinger Schwanen. Die Stadt hat das historische Gebäude gekauft und wird es bis zur Gartenschau aufwendig renovieren und modernisieren. Mehrere Millionen Euro lässt sich Eppingen die Sanierung der über 1000 Quadratmeter Nutzfläche kosten . Am Ende soll der alte Schwanen, der zuletzt das Figurentheater beherbergte, allen Eppingen zugute kommen und einer der markantesten architektonischen Eckpfeiler der Stadt werden.

Nun beginnen aber erst einmal die aufwendigen Bauarbeiten, bei denen angesichts der alten Bausubstanz besondere Sorgfalt geboten ist, wie Architekt Professor Henning Baurmann am Dienstag vor zahlreichen Gästen ausführte. Die ehrgeizigen Ziele sehen den Abschluss der Bauarbeiten bis Ende 2020 vor, damit der alte Schwanen pünktlich zur Gartenschau 2021 in Eppingen wieder fliegen lernt. Wir haben uns mit der Kamera in den alten Mauern umgesehen….

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Das Abellio-Drama in der Region geht weiter

Bretten: Fahrer eines Feuerwehrautos nach Verkehrsunfall gesucht

Nächster Beitrag