Das Eppinger Shopping-Viertel wächst weiter

|

Stück für Stück öffnet das neue Fachmarktzentrum im Bereich des ehemaligen E-Center

Marc Thollembeek ist erleichtert. Nachdem fast wortwörtlich in der letzten Minute noch wichtige Teile der Elektroinstallation nachgeliefert und eingebaut werden konnten, steht der Eröffnung seiner neuen Filiale an der Mühlbacher Straße in Eppingen nun nichts mehr im Wege. Für das Familienunternehmen mit Stammsitz in Bretten-Neibsheim ist der Sprung nach Eppingen gleichzeitig eine Premiere und schon fast ein bisschen überfällig. Überall im Kraichgau hat das Unternehmen bereits Filialen, da ist eine Niederlassung in der “Hauptstadt” des Kraichgau quasi ein Muss. Marc Thollembeek und seiner Frau Annika gefällt es in der Fachwerkstatt jedenfalls außerordentlich gut. “In den letzten Tagen als wir hier gearbeitet haben, sind immer wieder Menschen vorbeigekommen, haben ans Fenster geklopft und uns freundlich zugewinkt” erzählt der 33-Jährige, der zusammen mit seiner Frau vor einigen Jahren die Bäckereikette Gerweck übernommen hat. Seither haben die beiden zahlreiche, bestehende Filialen modernisiert und auch einige neue Zweigstellen aufgebaut, wie beispielsweise nun jene im Eppinger Fachmarktzentrum.

Weil der Gebäudeteil in dem das Bäckereicafé der Thollembeeks untergebracht ist komplett neu gebaut wurde, sind sie mit der Eröffnung nicht unter den ersten Mietern des neuen Zentrums. Im ehemaligen Edeka-Markt direkt nebenan sind bereits Filialen der Textilhändler kik und Takko, des Schuhhändlers Deichmann sowie eine Niederlassung von Tedi in Betrieb. In knapp drei Wochen wird am 22. Juli dann auch die neue große Filiale des Drogeriemarkts dm ihre Glastüren für Kund/innen öffnen.

Mit dem Fachmarktzentrum wächst das Angebot im ohnehin schon recht umfangreichen Eppinger “Shopping-Viertel” noch weiter. Auf der anderen Straßenseite befindet sich ein ebenfalls noch fast neuer, großer Edeka-Markt, die Straße weiter hinab finden sich die Lebensmitteldiscounter Aldi und Lidl, eine Filiale von Rossmann, ein Baumarkt sowie ein Händler für Tierbedarf. Zusammen mit der Kaufland Filiale am Bahnhof, ist das Angebot an Einkaufsmöglichkeiten – gemessen an der Größe der Stadt – daher durchaus außergewöhnlich.

Das alte E-Center im alten Fachmarktzentrum / Archivbild

Mit der Eröffnung von dm ist das neue Fachmarktzentrum dann vollständig, das Projekt abgeschlossen. Zwar verlief der Bau nach Überwindung der letzten, organisatorischen Hürden im Eiltempo, doch das Gesamtprojekt hat zeitlich durchaus einige Jahre auf dem Buckel. Übernommen hat der Investor das Fachmarktzentrum sowie das benachbarte Hecker-Areal bereits vor sieben Jahren – anno 2014, der Weg bis zur heutigen Eröffnung war nicht immer völlig eben. So stoppte beispielsweise die Stadt Eppingen 2017 die Arbeiten am damals noch jungen E-Center, wegen Abweichungen vom Bauplan, zudem platzte nach einem Verkauf des Unternehmens der Mietvertrag mit dem Textilhändler Vögele.

Doch diese Probleme sind mittlerweile Schnee von gestern, das Motto des Tages “Ende gut alles gut”. Das Fachmarktzentrum ist in Betrieb und dürfte durch seine direkte Nachbarschaft zum Gelände der Gartenschau, in den kommenden Monaten noch erheblich an Attraktivität hinzugewinnen.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Peter Dick ist Ehrenbürger der Stadt Bretten

Müssen im Kraichgau Glasfaserleitungen zurückgebaut werden?

Nächster Beitrag