Karlsdorf-Neuthard

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Neuthard und Büchenau

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstag, den 17.07.18 gegen 9 Uhr auf der K3529 zwischen Neuthard und Büchenau, direkt am Feldkreuz kurz vor dem Ortseingang von Neuthard. Eine PKW-Fahrerin war auf den Weg in Richtung Neuthard und kam kurz vor dem Feldkreuz auf den Grünstreifen. Durch ein Ausweichmanöver kam das Fahrzeug ins Schleudern und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Das mit einer Person besetzte Fahrzeug wurde sehr stark deformiert und wurde durch die Wucht des Aufpralles zurückgeschleudert und kam auf dem Grünstreifen in Fahrtrichtung Neuthard zum Stehen. Die Fahrerin wurde schwer verletzt und in ihrem Fahrzeug eingeschlossen.

Mit vier Fahrzeugen und 25 Feuerwehrangehörigen rückten die Feuerwehren Karlsdorf-Neuthard zur Unfallstelle aus. Mit hydraulischen Rettungsgeräten wurde eine große Seitenöffnung am Unfallfahrzeug von der Feuerwehr geschaffen und die schwer verletzte Fahrerin schonend aus der Lage befreit und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Auf Grund der schweren Verletzungen der Fahrerin wurde vom Rettungsdienst ein Rettungshubschrauber nachgefordert, welcher die Frau in eine Klinik transportierte. Feuerwehrleute stellten die gesamte Zeit den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher. Während der gesamten Rettungsmaßnahmen war die K3529 zwischen Büchenau und Neuthard komplett gesperrt. Die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard war mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften unter der Leitung des Kommandanten Edgar Geißler über eine Stunde im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen, einem Notarzt und dem Rettungshubschrauber mit insgesamt 9 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei war mit drei Streifenwagen im Einsatz.

Bericht und Bilder: Björn Brenner Pressesprecher Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard