Bruchsal: Graffiti-Serie mit hohem Schadensaufkommen geklärt

|

Eine Vielzahl von Farbschmierereien im Raum Bruchsal an Haus-, Gebäude-, Firmen-und Behördenfassaden mit einem Gesamtsachschaden von über 15.000 Euro räumte ein 17-Jähriger aus Bruchsal gegenüber Beamten des Polizeireviers Bruchsal ein.

Der Jugendliche wurde am Sonntag, dem 25. Oktober nach dem Anruf eines Zeugen von einer Streife des Bruchsaler Polizeireviers auf frischer Tat ertappt, als er einen Altkleidercontainer besprühte. Anhand weiterer Ermittlungen und einer Durchsuchung war ihm eine größere Anzahl von Sprühaktionen nachzuweisen, die er schließlich auch einräumte und darüber hinaus noch andere Sachbeschädigungen preisgab. Insofern geht damit eine seit Dezember 2019 andauernde Serie von Farbsprühaktionen auf sein Konto.

Darüber hinaus kamen die Beamten des Polizeireviers Bruchsal auf zwei weitere Tatverdächtige im Zusammenhang mit Sprühaktionen. Dabei handelt es sich um zwei Schüler im Alter von 12 und 13 Jahren.

Ein aufmerksamer Bürger hatte am Samstag, dem 14. November gegen 17.30 Uhr zwei Jungs beobachtet, die Graffiti an der Unterführung der Bundesstraße 35 beziehungsweise der Grabener Straße an die Wand sprühten. Er verständigte umgehend die Polizei über Notruf 110. Vor Ort konnte das Duo von Polizeibeamten des Reviers Bruchsal auf frischer Tat angetroffen werden. Möglicherweise sind auch ihnen noch weitere Sachbeschädigungen mit Schäden im vierstelligen Eurobereich zuzuordnen. Weitere Ermittlungen dauern hierzu noch an.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Regierungspräsidium Karlsruhe übergibt Zuständigkeit für Bundesautobahnen an den Bund

Ein großes Herz für Trucker

Nächster Beitrag