Bruchsal: Bewaffneter Raubüberfall auf Einkaufsmarkt

|

Symbolbild

Täter flüchtet ohne Beute

Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls wurden am Samstagabend, gegen 22.10 Uhr, zwei Mitarbeiterinnen der Filiale eines Lebensmittelmarktes in der Bruchsaler Joß-Fritz-Straße.

Nachdem die beiden Frauen, 27 und 63 Jahre alt, den Laden ordnungsgemäß abgeschlossen und die Alarmanlage aktiviert hatten, wurde die 27-Jährige von einem Mann auf dem Parkplatz des Marktes mit einer schwarzen Schusswaffe bedroht. Beide Frauen wurden von dem Unbekannten gezwungen, die hintere Tür des Marktes zu öffnen. Sie wurden dabei durchgehend mit der Waffe bedroht.

Alle drei begaben sich durch den Einkaufsmarkt zur Bürotür, die der Täter mit Fußtritten öffnete. Im Tresor befand sich Wechselgeld in unbekannter Höhe, das der Täter aber nicht wollte. Er flüchtete ohne Beute und verließ den Markt über den Hinterausgang.

Bei dem Täter handelt es sich um eine männliche Person, ca. 40 Jahre alt, kräftige Statur mit Bauchansatz, 180 cm groß, runde Kopfform. Er war bekleidet mit einer dunklen Hose, dunklen Schuhen und einer dunklen Winterjacke, auf dem Kopf trug er eine olivfarbene Wintermütze mit umgeschlagenem Bund. Er war maskiert mit einem Schal oder Tuch, das er über das Gesicht gezogen hatte, kein klassischer Mund-Nasen-Schutz.

Wenn jemand im Zeitraum vor oder nach der Tat verdächtige Beobachtungen im Bereich der Joß-Fritz-Straße beziehungsweise des dortigen Sportplatzes gemacht hat, kann er sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/666-5555 in Verbindung setzen.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bruchsal: Gefährliche Körperverletzung in häuslicher Gemeinschaft

Bretten: Körperverletzung nach Anwohnerstreit

Nächster Beitrag