Bretten: Widerstand bei Festnahme

|

Während einer Fahrzeugkontrolle in Bretten leistete ein betrunkener 28-Jähriger am Samstagnacht heftigen Widerstand gegen die Maßnahmen der Polizeibeamten. Aufgrund mehrerer bestehender Haftbefehle wurde er später in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der 28-Jährige wurde gegen 23.45 Uhr zusammen mit zwei Freunden im Auto von Polizisten auf einem Parkplatz in Bretten kontrolliert. Er rannte sofort aus dem Fahrzeug und konnte nach kurzer Verfolgung von einem Polizisten eingeholt werden. Nachdem er versucht hatte, der Festnahme mit gezielten Faustschlägen und einer weiteren kurzen Flucht zu entgehen, griff er erneut den Beamten an. Erst durch den Einsatz von Reizgas und dem Schlagstock, gelang es schließlich den 28-Jährigen zu fixieren.

Eine Überprüfung seiner Personalien ergab schließlich mehrere Ausschreibungen zur Festnahme im Zusammenhang mit Betäubungsmittelhandel. Zuvor hatte der Mann noch versucht, seine wahre Identität durch die Angabe falscher Personalien zu verschleiern.

Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Der 28-Jährige Mann wurde aufgrund der Ausschreibungen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Wegen des tätlichen Angriffs beziehungsweise der Widerstandshandlungen wird er angezeigt. Seine leichten Verletzungen, die er sich beim Gerangel zuzog, bedurften keiner ärztlichen Behandlung. Der Polizeibeamte wurde nicht verletzt.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Mein lieber Herr Gesangsverein

Ein Haus nur für die Kleinsten

Nächster Beitrag