Bretten: Kleinkraftradfahrer bei Fluchtversuch vor Polizei gestürzt

|

Leichte Verletzungen zogen sich ein 15-jähriger Kleinkraftradfahrer und sein 14-jähriger Sozius bei einem Sturz am Dienstagabend auf der Bundesstraße 35 zu.

Der 15-Jährige fuhr gegen 21.00 Uhr von Bretten in Richtung Knittlingen und sollte durch eine Streife kontrolliert werden, da an dem Zweirad die Beleuchtung nicht funktionierte und kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Das eingeschaltete Blaulicht und das Anhaltezeichen ignorierte der 15-Jährige zunächst. Nachdem die Streife überholt hatte verringerte der Zweiradfahrer seine Geschwindigkeit. Als die Beamten ausgestiegen waren, wendete der Jugendliche und fuhr in Richtung Bretten davon. Der hinterherfahrenden Polizei versuchte er dann durch Abbiegen auf die Kreisstraße 4519 zu entkommen. Hierbei streifte er den Bordstein und stürzte. Die Ermittlungen ergaben, dass der 15-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist und er das Zweirad ohne Wissen des Eigentümers fuhr. Das Zweirad ist versichert, es war lediglich das Kennzeichen noch nicht angebracht worden. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten überstellt.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Impfangebot für alle über 70-jährigen Eppinger

Stadt Bruchsal gibt Lollipop-Tests aus an alle Kinderbetreuungseinrichtungen

Nächster Beitrag