Bretten: Einbrüche in Schulen – Polizei bittet um Hinweise

|

Unbekannte Täter brachen am Wochenende in Bretten sowie in
Kürnbach in drei Schulen ein. Große Beute machten sie allerdings wohl nicht.

Am Sonntag zwischen 23.00 Uhr und 23.20 Uhr wurde am Edith-Stein-Gymnasium im Brettener Breitenbachweg eine Hintertür eingeschlagen. Eine aufmerksame Zeugin hatte dort drei verdächtige Personen festgestellt und gegen 23.20 Uhr den Polizei-Notruf verständigt.

Umgehend wurde eine Fahndung eingeleitet, in die auch ein Polizeihubschrauber sowie die Polizeihundeführerstaffel eingebunden war. Allerdings waren im größeren Umfeld keine Verdächtige mehr festzustellen. Ersten Erkenntnissen zufolge kam dort offenbar nichts abhanden.

Wie am Montagmorgen der Polizei gemeldet wurde, waren über das Wochenende noch zwei weitere Schulen im Visier von möglicherweise denselben Einbrechern.

Betroffen war noch die Max-Planck-Realschule, wo am Hausmeisterhäuschen eine Glasscheibe eingeschlagen war. Ein geringer Bargeldbetrag sowie ein Paar Ohrhörer, sogenannte Airpods fehlten. Die Täter haben dort zunächst ein Kellerfenster mittels eines Kieselsteins eingeschlagen und waren so ins Innere gelangt. An mehreren verschlossenen Türen waren zudem Einbruchspuren festzustellen.

Auch an der Grundschule im nahegelegenen Kürnbach war eine Fensterscheibe an der Mensa eingeschlagen, wie am Montagmorgen festzustellen war. Hier dauern die weiteren Ermittlungen aktuell noch an. Insofern kann über die Schadenshöhe oder mögliches Diebesgut noch keine Aussage getroffen werden.

Wer zu den Einbruchstaten sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Bretten unter 07252/50460 zu melden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bruchsal: Streit im Fahrzeug löst schweren Unfall aus

Philippsburg: Trächtiges Reh gewildert

Nächster Beitrag