Bretten: Auto landet im Handyreparaturgeschäft

|

Beim einem Verkehrsunfall um Mittwoch gegen 00:10 Uhr landete der BMW eines 19-Jährigen mitten in einem Handyreparaturgeschäft. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Personen wurden glücklicherweise keine verletzt.

Der 19-Jährige hatte das Auto vor dem Handyreparaturgeschäft abgestellt und lehnte sich durch die geöffnete Fahrertür in den Fahrgastraum und betätigte auf diese Weise die Zündung. Unbeabsichtigt hatte er hierbei den ersten Gang eingelegt und vergessen die Kupplung zu drücken, so dass der BMW einen Satz nach vorne durch das Schaufenster des Ladens machte und schließlich im Verkaufsraum landete. Der 19-Jährige wurde von dem Pkw mitgezogen und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr schob das Auto aus dem betroffenen Laden.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Östringen: Drei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Ubstadt-Weiher: Euro-Paletten entwendet und Unfall verursacht

Nächster Beitrag