Bretten: 19-jähriger Pkw-Fahrer kollidierte mit Streifenwagen Karlsruhe

|

Bei einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Streifenwagens am frühen Samstagmorgen entstand ein Sachschaden von geschätzten 11.000 Euro.

Eine Streife wollte gegen 00.15 Uhr den Fahrer eines Daimler-Benz auf der Rinklinger Straße kontrollieren. Beim Erkennen des Streifenwagens beschleunigte der 19-Jährige den Pkw und bog in einen Parkplatz ein. Auf der Umfahrungsfahrbahn beschleunigte er den Pkw wiederum stark. Um den Parkplatz wieder zu verlassen lenke er den Pkw plötzlich nach links auf die Schotterfläche und bremste stark ab. Der Fahrer des Streifenwagens musste eine Vollbremsung einleiten und nach links auseichen um ein Auffahren zu vermeiden. Aufgrund des Schotterbelags prallte der Daimler-Benz dann seitlich gegen den Streifenwagen. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 19-Jährige nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Gartenschau Eppingen: Fertigstellung des Historischen Gartenhäuschens

Philippsburg: 31-Jähriger stürzte in Kanal und wird vermisst

Nächster Beitrag