Auf 800 tolle Jahre – Prost „Bobrigga“

| ,

Großer Umzug durch Bahnbrücken als Höhepunkt des Festwochenendes

Am Wochenende erlebte der Kraichtaler Stadtteil Bahnbrücken den Höhepunkt seines großen Jubiläumsjahres zum 800. Geburtstag. Das erstmals im Jahr 1219 als Banbrugken erwähnte Dorf feierte drei Tage lang ein buntes und abwechslungsreiches Festwochenende, das es an nichts fehlen ließ. Während sich am Freitag und am Samstagabend das Geschehen mit einem großen Rockkonzert und dem bunten Jubiläumsabend auf die Festmeile auf dem Sportplatz und das riesige Festzelt konzentrierte, verlagerte sich am Sonntag der Schauplatz der Feierlichkeiten dann auf das ganze Dorf.

Um 15 Uhr setzte sich ganz gemächlich ein großer und bunter Festumzug durch Bahnbrücken in Bewegung. Dabei waren nicht nur sämtliche Akteure der Dorfgemeinschaft, sondern auch viele Gäste von außerhalb – darunter zahlreiche Chöre die wegen des zeitgleich abgehaltenen Verbandschortages ohnehin in Bahnbrücken zu Gast waren.

Mit von der Partie waren auch Vertreter der Politik, von Bürgermeister Ulrich Hintermayer bis zum Bundestagsabgeordneten Axel Fischer. Sie marschierten inmitten eines abwechslungsreichen Heeres, das sich aus aus Vereinen, Schülern, Kindergartenkindern aber auch alten Traktoren und sogar Pferden und Alpakas zusammensetzte.

Von der Waldstraße ausgehend bahnte sich der bunte Trupp seinen Weg über die Bleichstraße und die Lange Straße bis hin zur Festmeile vor dem Wald, wo noch lange und beschwingt bei viel Musik, Spaß und Spiel und natürlich bestet Bahnbrückener Hausmannskost weitergefeiert wurde.

Auch wenn Bahnbrücken etwas weniger Einwohner als Jahre sein eigen nennen kann, gilt es für dieses Wochenende den Hut vor dem Organisationskomitee zu ziehen. Alles klappte wie am Schnürchen und die zahlreich angereisten Gäste fühlten sich hier in den sanften Hügeln des Kraichgau sichtlich wohl.

Wer mehr über Bahnbrücken und seine bewegte Geschichte in den vergangenen 800 Jahren erfahren möchte, dem sei zu guter letzt noch die extra anlässlich des Jubiläumsjahres erschienene Ortschronik zu empfehlen. Unter Mitwirkung des ganzen Dorfes entstand damit ein beeindruckender Bildband der anschaulich alles Wissenswerte über Bahnbrücken zu erzählen vermag.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Karlsdorf-Neuthard: Drei Familien mit Kindern von Jugendlichen angegriffen

Mit Fackeln und Fanfaren

Nächster Beitrag