Angetestet – So entspannt ist ein Besuch im Autokino

|

Filmgenuss in der eigenen Privatlounge

Daran könnten wir uns gewöhnen. Einen Film auf dem großen Screen genießen, dabei in den zurückgeklappten, kuscheligen Autositzen versinken, Kontrolle über die Lautstärke haben und mit ein paar Decken an den Seitenfenstern gibt’s sogar reichlich Privatsphäre für Kuscheleien. Die Corona-Ära hat nicht allzu viel nützliches hervorgebracht, die neu entdeckte Institution der Autokinos darf unserer Meinung nach aber auch gerne in der Zeit nach der Krise weiterbestehen.

Als absolute Novizen auf diesem Gebiet, haben wir gestern erstmals den Besuch eines solchen Popup-Autokinos getestet und sind dafür auf das Gelände des Technik Museum Speyer gefahren. Dazu haben wir im Vorfeld unsere Tickets über die entsprechende Internetseite gekauft (24 Euro werden pro Fahrzeug fällig) und im Gegenzug eine virtuelle Eintrittskarte mit QR Code direkt auf das Smartphone erhalten. Diese ist danach entweder als E-Mail oder auch direkt in der Android App GPay oder auf iOS Geräten in der Wallet enthalten. Bei Bedarf kann man online auch direkt das traditionelle Kino-Futter gleich mitbestellen – zu Wahl stehen Nachos, Popcorn, Softdrinks und Co. Für wen diese Utensilien zum Must-Have gehören, der kommt um eine Online-Buchung nicht herum – vor Ort im Autokino ist der Kauf nicht mehr möglich. Wer möchte, kann sogar eigene Snacks und Getränke mitbringen – eine äußerst faires Angebot, in welchem Kino ist das schon möglich?!

Ankommen, Ticket scannen lassen und die Snacks rutschen direkt ins Auto

Angekommen am Hauptportal des Technikmuseum wird man von den durch die Bank freundlichen Mitarbeitern in gelben Westen direkt an den Ort des Geschehens gelotst und bekommt wie auf dem Rollfeld einen Standplatz zugewiesen. 175 Fahrzeuge passen maximal auf den Platz, fächerförmig angeordnet direkt vor der großen Leinwand. “Leinwand” trifft es dabei übrigens nicht ganz, in Wirklichkeit handelt es sich um einen gigantischen LED-Bildschirm der einen der größten Nachteile des Autokinos komplett aus bügelt. Während in den traditionellen Autokinos die Vorstellung erst nach Einbruch der Dunkelheit beginnen kann, ist die LED-Leinwand derart hell das auch problemlos Vorstellungen noch bei Tageslicht möglich sind. Der Kinoton kommt übrigens nicht wie in den 50er Jahren durch einen Einhänge-Lautsprecher durch die Seitenfenster, sondern mittels vom Bund direkt zugewiesener UKW-Frequenz in euer Autoradio. Unser Tipp: Checkt im Vorfeld unbedingt ob bei eurem Auto das Radio auch nach Abschalten der Zündung eingeschaltet bleibt, bei den modernen integrierten Multimedia-Systemen ist das nicht immer der Fall.

Logistiker und Kundenservice in Personalunion – Florian und Thomas sind für Euch da

An der Qualität der Vorstellung können wir absolut nichts aussetzen. Der Ton kommt ohne einen einzigen Aussetzer in guter Qualität direkt ins Auto und die Helligkeit und Bildstärke der Leinwand lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Ein nützliches Utensil wäre in jedem Fall ein Tuch oder ein Sonnenschutz für das rechte Seitenfenster, bei wolkenlosem Himmel ist sonst ein kleiner Sonnenbrand auf der rechten Backe nicht ausgeschlossen. Toiletten gibt es rechts und links von der großen Leinwand, diese sind fußläufig in weniger als einer Minute erreichbar. Einen netten Service hält das Autokino auch für alle Besitzer einer altersschwachen Autobatterie parat: Wem durch den zweistündigen Stromverbrauch des Autoradios am Ende der Vorstellung nicht mehr genug Saft für den Startvorgang bleibt, der bekommt von der Kino-Crew sofort Starthilfe angeboten – in der Praxis dürfte das aber kaum jemand benötigen, das bisschen Strom für das Autoradio hält fast jede Batterie problemlos aus.

Am Ende der Vorstellung werden die Autos in einer vorher angezeigten Reihenfolge vom Team des Autokinos vom Hof gelotst und in die Nacht entlassen. Wir sind nach einem tollen Film jedenfalls tiefenentspannt und stellen verblüfft fest, dass wir unsere Allerwertesten von der heimischen Haustür an bis zu unserer Rückkehr, nicht ein einziges Mal von den bequemen Autositzen erheben mussten. Einen so angenehmen Kinoabend haben wir jedenfalls lange nicht mehr erlebt, die Tickets für unsere Nächsten sind bereits online eingetütet.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

LINHARDT Tools & Technology spendet Desinfektionsmittelsäule an die Gemeinde Hambrücken

Freie Demokraten wollen die epidemische Notlage in Deutschland auf den Prüfstand stellen!

Nächster Beitrag