Ab ins “Filple” – So schön ist das neue Oberderdinger Freibad

| ,

Nach der grünen Perle in Flehingen ist die blau-rote Renaissance in der Badstraße Oberderdingens zweiter Freibad-Coup

Zwei hochkarätige und nagelneue Freibäder in einer 11.000 Seelen-Gemeinde – das ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit und in der Region definitiv kein Standard. Nach der Wiedergeburt des Flehinger Freibades als Naturerlebnisbad, kommt nun auch Oberderdingen selbst zu einer ganz neuen Badelandschaft. In den letzten Monaten wurde das alte Freibad in der Badstraße bis auf die Grundmauern abgetragen und für rund 6,5 Millionen Euro völlig neu gestaltet. Als „Filple-Bad“ wird es kommende Woche dann endlich für die Bevölkerung freigegeben, ein Datum auf das die unzähligen Schulkinder in diesen heißen Sommerferien bereits seit Tagen hinfiebern. Der neue Name des Bades bleibt indes umstritten, die Bezeichnung die eigentlich auf einen Uznamen der Oberderdinger zurückgeht, hat seit der Bekanntgabe für jede Menge Diskussionen bei den Einwohnern Oberderdingens gesorgt.

An das alte Bad aus dem Jahr 1956 erinnern vielleicht noch vage die Dimensionen der sanierten Gebäude, der Rest jedoch wurde einer vollumfänglichen Frischzellenkur unterzogen. Für alle Tierchen mit ihren jeweiligen Pläsierchen ist nun etwas dabei! Zwei Sprungbretter für alle die hoch hinaus wollen, ein 50 Meter-Becken für Ausdauersportler und eine rasante Breitwellenrutsche für Spaßhungrige jeden Alters. Dazu kommen ein Strömungskanal, Unterwasser-Sprudelliegen, ein Wassertunnel, eine Schaukelbucht und Massageduschen für verspannte Nacken und Rücken.

Selbstredend gibt es auch einen eigenen Bereich für die Kleinsten. Hier wartet ein großes Kinderbecken auf die jüngsten Badegäste, eine Schlangenrutsche und das ganze natürlich beschattet von einem großen Sonnensegel. Auch in Sachen Barrierefreiheit punktet das neue Oberderdinger Freibad auf ganzer Linie. So gibt es einen einfachen, barrierefreien Einstieg ins Nichtschwimmerbecken und eine Hangeleinrichtung für Rollstuhlfahrer die im Sportbecken ihre Bahnen ziehen wollen.

Neben neuen Sanitäranlagen, Umkleidekabinen, einem Wickeltisch und Schließfächern wurde auch der alte Kiosk komplett neu gestaltet. Pächterin Julia Volz bietet sowohl während als auch außerhalb der Öffnungszeiten des Freibades, die ganze Palette an Klassikern wie Pommes, Bratwurst, Eis und Co – direkt am Tresen oder im beschatteten Biergarten.

Ab 2021 können die Eintrittskarten für das Freibad sowohl online, am Kassenautomaten oder auch ganz oldschool an der Kasse im Eingangsbereich gekauft werden. Bedingt durch die Corona Krise und die zwingende Erfassung der Personendaten, können die Eintrittskarten in der diesjährigen Badesaison nur online über die Homepage der Gemeinde Oberderdingen oder in den Bürgerbüros bezogen werden.

Am 16. August startet nun also endlich der Badespaß in neuem Oberderdinger Freibad. Eine Einweihungsfeier findet aufgrund der Einschränkungen durch die Corona Pandemie vorerst nicht statt, soll aber im nächsten Jahr auf jeden Fall nachgeholt werden.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Staunen, Erleben, Fühlen und Naschen in den Gochsheimer Museen

Karlsdorf-Neuthard: Großaufgebot an Rettungskräften am Baggersee

Nächster Beitrag

Ein Gedanke zu „Ab ins “Filple” – So schön ist das neue Oberderdinger Freibad“

Kommentare sind geschlossen.