A5 bei Forst: Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall ums Leben gekommen

|

Notarzt / Symbolbild

Am Ende eines Staus ist am Mittwoch gegen 14.20 Uhr auf der A5 bei Forst in Fahrtrichtung Norden ein Lkw-Fahrer wohl ungebremst auf einen bereits stehenden Lastwagen aufgefahren. Das Führerhaus des Unfallverursachers wurde dabei vollständig eingedrückt. Der Fahrer konnte von der Feuerwehr nur noch tot aus dem Wrack der Zugmaschine geborgen werden.

Die nach Norden führende Richtungsfahrbahn war in der Folge für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Autobahnausfahrt Bruchsal ausgeleitet. Die umliegenden Straßen, wie auch die Bundesstraße 36, waren vorübergehend stark ausgelastet. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe war nach der Bergung der Unfallfahrzeuge eine Nassreinigung der Fahrbahn notwendig. Erst gegen 16.30 Uhr konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigleitet werden. Da der vorausfahrende Lkw Futtermittel geladen hatte, mussten diese vor Ort umgeladen werden. Um Schaulustigen vorzubeugen wurde vorübergehend eine Sichtschutzwand zur Gegenfahrspur aufgestellt. Zwischenzeitlich kam es auf der A5 in Richtung Frankfurt zu Verkehrstaus mit 15 Kilometern Länge.

Die Identität des tödlich verunglückten Lkw-Fahrer ist derzeit noch nicht geklärt. Es handelt es sich um ein ausländisches Transportunternehmen. Der 48-jährige Fahrer des vorausfahrenden Lkw blieb unverletzt. An den Schwerfahrzeugen entstand Sachschaden von zirka 70.000 Euro.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

COVID-19 – Robert-Koch-Institut erklärt Teile Frankreichs zum Risikogebiet

Deutsche Faustball-Meisterschaften abgesagt

Nächster Beitrag