266 neue Freunde und Helfer

Ein Großaufgebot der Polizei nahm am Freitag-Mittag das Alex Huber Forum in Forst in Beschlag. Doch kein Grund zur Sorge, der Anlass für das Erscheinen der vielen Uniformierten war durchaus erfreulich. Die Hochschule für Polizei Baden-Württemberg feierte hier die Vereidigung der frischgebackenen Polizeimeisteranwärter aus den Standorten Bruchsal, Herrenberg und Wertheim.

266 junge Frauen und Männer – darunter auch türkische, italienische, griechische, portugiesische und kosovarische Staatsangehörige, legten bei der großen Feierstunde den Amtseid ab.

Die Ausbildung im mittleren Dienst dauert mindestens 30 bis maximal 60 Monate. In dieser Zeit werden die Anwärter für den Alltag im Streifen- und Wachdienst sowohl in Theorie als auch in der Praxis vorbereitet.

Erstklassig musikalisch begleitet wurde der zeremonielle Akt, dem auch zahlreiche Vertreter aus der Politik sowie der Führungsebene der baden-württembergischen Polizei beiwohnten, Von den Musikerinnen und Musikern des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg. Nach den Standing Ovations der über 1000 geladenen Gäste ging es abschließend ins Freie wo die stolzen Eltern der Anwärter endlich Erinnerungsfotos dieses ganz besonderen Tages einfangen konnten.

Ähnlicher Artikel

Arbeiten an Bruchsaler Bahnhofsunterführung beginnen

Arbeiten an Bruchsaler Bahnhofsunterführung beginnen

Findet der Irish Pub in den alten Güterhallen ein neues Zuhause? Schon längst sind die…
So wird das Winterwetter am Wochenende

So wird das Winterwetter am Wochenende

Das Kraichgau-Video-Wetter Kalt aber freundlich Das Wetter in den kommenden Tagen wird angenehm winterlich. Kaum…
Bruchsal: 42-Jähriger nach versuchter Vergewaltigung ermittelt

Bruchsal: 42-Jähriger nach versuchter Vergewaltigung ermittelt

Gegen einen 42-Jährigen konnte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe beim zuständigen Amtsgericht am Dienstag einen Haftbefehl erwirken.…
Im Tal der stillen Steine

Im Tal der stillen Steine

Das Pfaffenloch ist ein ganz besonderer Ort Den Bruchsaler Rotenberg mit seinen unzähligen Hohlwegen zu…