13-jähriger Junge tot bei Sinsheim aufgefunden

|

Symbolbild

Polizei nimmt 14-jährigen fest

Von einem schrecklichen Ereignis berichtet heute Abend das Polizeipräsidium Mannheim. Wie ein Sprecher am Abend schriftlich bekannt gibt, wurde heute Nachmittag am Waldrand nahe des Sinsheimer Stadtteiles Eschelbach die Leiche eines 13-jährigen Jungen entdeckt. Laut der kurzen Mitteilung an die Medien haben Polizeibeamte in unmittelbarer Nähe des mutmaßlichen Tatortes einen anderen Jungen, gerade einmal ein Jahr älter festgenommen. Dieser steht unter Verdacht den 13-jährigen getötet zu haben.

Die Polizei sperrte den Fundort der Leiche großräumig ab und untersuchte das Gelände unter anderem mit einem Helikopter. Das Dezernat Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat mit Unterstützung der Spezialisten der Zentralen Kriminaltechnik die Ermittlungen übernommen. Weitere Erkenntnisse sind zur Stunde noch nicht bekannt.

UPDATE 25. Februar 8:30 Uhr

Ein Tag nach dem mutmaßlichen Gewaltverbrechen am Waldrand bei Sinsheim-Eschelbach, ist die Spurensicherung auf dem Gelände noch immer nicht abgeschlossen. Die Obduktion des Leichnams an der Universitätsklinik Heidelberg soll im Laufe des Tages weitere Erkenntnisse liefern.

Die Polizei geht zwischenzeitlich davon aus, dass Opfer und Täter sich bereits kannten. Zudem soll der Tatverdächtige in der Vergangenheit mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sein, “unter anderem wegen einer schweren Gewalttat, zu deren Zeitpunkt er allerdings noch nicht strafmündig war”.

UPDATE 10:00 Uhr

Unserer Redaktion liegen zwischenzeitlich mehrere, unabhängig voneinander eingegangene Hinweise vor, dass es sich bei dem mutmaßlichen Täter um denselben Jungen handelt, der im vergangenen Jahr an einer Messerstecherei in der Östringer Thomas-Morus-Realschule beteiligt war. Sowohl der Tatort, das Alter der Beteiligten, als auch die verwendete Waffe – ein Messer, würden diese Annahme stützen. Die Polizei konnte auf Nachfrage selbige weder bestätigen noch dementieren.

Über eine mögliche Verbindung der beiden Fälle, berichtet auch die Rhein-Neckar-Zeitung. Zwischenzeitlich habe einen Sprecher der Polizei Heidelberg bestätigt, dass es sich bei dem Täter um den gleichen Jungen wie vor einigen Monaten in Östringen handle, so die Zeitung in einem Update weiter.

UPDATE 18:00 Uhr

https://xn--hgelhelden-9db.de/mord-aus-eifersucht-wenn-teenager-toeten/

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Online-Vorstellung der Kandidierenden für das Bürgermeisteramt in Kraichtal

„Es wird keine Rückkehr zur Normalität geben“

Nächster Beitrag

2 Gedanken zu „13-jähriger Junge tot bei Sinsheim aufgefunden“

  1. Mein tiefstes Beileid an die Eltern. „ Zudem soll der Tatverdächtige in der Vergangenheit mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sein, “unter anderem wegen einer schweren Gewalttat, zu deren Zeitpunkt er allerdings noch nicht strafmündig war”. Nachdem ich ein Bild von dem Täter gesehen habe , wurden meine Vermutungen bestätigt. Die Östringer waren bestimmt froh solch eine tickende Zeitbombe los zu haben . Den hätte man gleich weg sperren sollen , egal wie . Glaubt hier irgendwer , aus diesem Typ wird einmal ein normaler erwachsener Mensch?? So traurig…

Kommentare sind geschlossen.