Wer im Glashaus sitzt

| ,

Der “Frühstück-Brunch-Mittagessen-Abendessen-Bistro-Cafe-Bar-Allrounder” in Mingolsheim

Früher war die Sache klar… Wer ausgehen will um ein paar Cocktails zu schlürfen, in einer Brasserie Flammkuchen zu knuspern oder Sonntags mit der besten Freundin üppig brunchen zu gehen, der musste sich zwangsläufig in die große Stadt aufmachen. Mittlerweile ist die Gastroszene im Kraichgau aber deutlich heterogener und neben den bekannten Hotspots in Bruchsal, Bretten oder Sinsheim gibt es auch im hinteren Hügelland ein paar Locations, die mehr zu bieten haben als nur Schnitzel oder Pizza.

Seit etwa 17 Jahren findet sich etwas versteckt hinter dem Mingolsheimer Rathaus, zwischen Friedrichstraße und Hammerstadt, das Café Glashaus. Der Name erklärt sich durch das gläserne Atrium, das in Richtung des schattigen Biergartens an das Hauptgebäude angebaut wurde. Das Glashaus ist eine echte All-in-One Location: Café, Bar und Restaurant in einem – keine Selbstverständlichkeit für eine 7000 Seelen-Gemeinde.

Herr des Glashauses ist Francesco „Franz“ Ranaldi, der es 2016 von seinem Bruder übernommen hat. An Erfahrung mangelt es Franz in der Szene nicht – in Schwetzingen hatte der über viele Jahre hinweg zwei Gastrobetriebe, zuletzt kannte man ihn aus dem La Oliva in Östringen. Jetzt trennen ihn noch ungefähr fünf Jahre von seinem Ruhestand und die will er in seinem gemütlichen Glashaus verbringen.

Warum auch nicht, die Atmosphäre hier in diesem netten Winkel Mingolsheims überzeugt. Der Gastraum ist – wie von einem Glashaus zu erwarten – lichtdurchflutet und mit vielen warmen Farben und in Holzoptik gestaltet. Hier ist es zu jeder Tageszeit gemütlich: Morgens kann man im Sommer auf der Terrasse sitzen und bei einem Kaffee dem Markttreiben nebenan zuschauen und abends lassen sich bei kleinen Snacks und einem Glas Rotwein hier ebenfalls schöne Stunden verbringen.

Wer vieles macht, macht bekanntlich nicht immer zwangsläufig auch vieles gut. Im Glashaus kann dieser Verdacht aber unserer Meinung nach beruhigt entkräftet werden. Die Speisekarte hat uns bei mehreren Besuchen überzeugt. Ob es nun ein Wrap mit Gemüse, ein Salat mit Streifen vom Angus Rind, ein Flammkuchen mit Lachs oder ein Burger mit Avocadocreme war… Alles hat solide, gut und frisch geschmeckt und wird zudem laut Franz mit Zutaten aus der Region zubereitet. Auch die Cocktails gefallen und gehen im Glashaus zu Preisen über den Tresen, bei denen man in Karlsruher oder Heidelberger Bars höchstens ein mitleidiges Lächeln zu erwarten hat.

Wir auf jeden Fall sind gerne hier zu Gast und können Euch diese kleine, aber feine Location daher empfehlen.

Transparenz: Werbung – Dieser Artikel bildet unsere subjektive Meinung ab. Er wurde weder bezahlt noch in irgendeiner anderen Weise vergütet.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Gebt auf eure Kinder acht

Oberderdingen: Auffahrunfall mit drei Leichtverletzten

Nächster Beitrag