Wenn die kalten Winde wehen

|

Die kommenden Tage bringen weiterhin starke Winde und neue Kälte in das Hügelland

Hügelhelden-Team

Marco Weiß

Marco ist unser Mastermind in Sachen Wetter. Mit seiner eigenen Wetterstation beobachtet er fortwährend Veränderungen in der Atmosphäre, Windgeschwindigkeiten, Niederschläge, Temperaturen und sogar das Auftreten von Gewitter-Aktivitäten.

Er bleibt ungemütlich, grau und nass – der Winter im noch jungen Jahr 2023. Die kommenden Tage werden daran nichts ändern, bringen weiterhin heftige Winde mit sich und dazu reichlich Regen. Neu ist allerdings die Rückkehr der Kälte. mehr dazu in unserem Ausblick.

Samstag

Das Land der tausend Hügel liegt auch am Wochenende im Einflussbereich eines Tiefdruckgebietes, das uns vom Atlantik her erreicht. Spätestens am Samstagnachmittag bedeutet das neue Regenfälle die teilweise recht intensiv ausfallen können und uns vermutlich bis in den Sonntagmorgen hinein erhalten bleiben. Der deutlich spürbare Wind der vergangenen Tage legt noch einmal eine Schippe nach und erreicht Windgeschwindigkeiten bis zu 75 Stundenkilometer. Die Sonne hat bei der dichten und geschlossenen Wolkendecke keine Chance. Zumindest bleibt es am Samstag vergleichsweise mild, die Höchsttemperaturen erreichen noch knapp zweistellige Werte.

Sonntag

Sonntag verlagern sich die Schauer allmählich Richtung Südosten, die Wolkendecke beginnt aufzureißen. Dadurch fließt kältere Luft in unsere Breitengrade und lässt die Temperaturen am Nachmittag auf Werte um 5° abstürzen. Der kräftige Wind hält diese Kälte in Bewegung, die sich deshalb auf der Haut noch einmal eine Spur kühler anfühlen wird. Ein paar einzelne Regenschauer am Nachmittag können überdies nicht ausgeschlossen werden.

Ausblick

Besserung ist leider nicht in Sicht, es bleibt weiterhin bei unbeständigem, nassem und kühlem Wetter. Die Temperaturen werden sogar noch weiter absinken, liegen dann um die Wochenmitte herum bei etwa drei Grad Theoretisch sind sogar einzelne Schneeschauer möglich, fest einzuplanen sind diese aber derzeit noch nicht. In den Nächten wird es kälter als zuletzt, ein Abrutschen der Temperaturen in den Frostbereich ist durchaus möglich.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Mit Nitrat belastete Gebiete werden neu ausgewiesen

Das Paradies wird umgebaut

Nächster Beitrag