Vier Leichtverletzte und Sperrung der B 35 nach Auffahrunfall

|

Vier Leichtverletzte, eine Vollsperrung der Bundesstraße 35 und ein Gesamtschaden von geschätzten 16.000 Euro waren am Donnerstag gegen 14.15 Uhr die Folgen eines Auffahrunfalls mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der B 35 bei Karlsdorf-Neuthard.

Nach den Feststellungen des Polizeireviers Bruchsal übersah wohl ein 30-jähriger Pkw-Fahrer, der von Graben her in Richtung Bruchsal unterwegs war, etwa 300 Meter vor der Ampelabfahrt nach Karlsdorf-Neuthard eine langsam fahrende Fahrzeugkolonne und fuhr ungebremst auf. Dabei schob er die drei vor ihm befindlichen Fahrzeuge aufeinander.

Alle beteiligten Fahrzeugführer befanden sich alleine in ihren Autos erlitten Prellungen beziehungsweise Schleudertraumen und konnten sich anschließend selbständig in ärztliche Behandlung begeben. Zur Erstversorgung waren aber mehrere Rettungswagenbesatzungen vor Ort geeilt.

Auch die Freiwillige Feuerwehr aus Karlsdorf-Neuthard war im Einsatz. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe musste eine Nassreinigung der Fahrbahn durch eine Fachfirma erfolgen.

Drei Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt. Schließlich war die B 35 erst kurz nach 16.00 Uhr wieder frei.

Original-Inhalt der Polizei via Presseportal.de (ots) Mitteilung der Polizei / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Spontan ins Sinsheimer Freibad

Bretten: Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Nächster Beitrag