Vermeintlicher Kaminbrand in Menzingen

|

Gemeldeter Kaminbrand stellt sich glücklicher Weise als Fehlalarm heraus
 
Kraichtal-Menzingen: Die Freiwillige Feuerwehr Kraichtal wurde am Montag, den 22. März gegen 12 Uhr mit dem Ausrückebereich Zug Ost, bestehend aus den Abteilungen Menzingen, Bahnbrücken und Landshausen, der Tagalarmgruppe sowie der Abteilung Münzesheim zur Personalergänzung in die Frühlingstraße alarmiert.
 
Durch das Verbrennen von ölgetränkten Holzspänen, kam es zu einer starken Rauchentwicklung aus einem Kamin, daraufhin wählte ein Passant den Notruf. Vor Ort war eine starke Rauchentwicklung wahrnehmbar. Nach der Kontrolle des Einsatzleiters wurde der Kamin mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Ein weiteres Vorgehen war nicht nötig.
 
Die Feuerwehr Kraichtal war mit rund 30 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen eine halbe Stunde im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit dem Rettungswagen aus Menzingen und der Notfallhilfe Münzesheim vor Ort.
 
Text: Jan Bratzel (Feuerwehr Kraichtal)

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

„Notbremse“ greift nun auch im Rhein-Neckar-Kreis und im Landkreis Heilbronn

Lockdown reloaded

Nächster Beitrag