Unteröwisheimer Schützen helfen den Senioren

|

Ein Bericht von Eva-Maria Knoch

Durch die Corona Krise bedingt, stehen wir alle in den letzten Wochen täglich vor neuen Herausforderungen und müssen neue Wege beschreiten. Gerade auch in der Altenpflege müssen Pflegekräfte momentan übermenschliches leisten. Die Angehörigen dürfen derzeit Bewohner von Pflegeheimen nicht mehr besuchen, was sicherlich alle an emotionale Grenzen bringt. Der Sportschützenverein Unteröwisheim 1953 eV möchte daher gerade jetzt als Gemeinschaft helfen und die Senioren- und Pflegeeinrichtungen in Unteröwisheim, Oberöwisheim sowie Münzesheim unterstützen. Durch den Dialog mit Pflegefachkräften konnte man in Erfahrung bringen, dass durch die derzeitige Kontaktsperre den Senioren viele Dinge des alltäglichen Lebens wie beispielsweise hygienische Produkte, Cremes aber auch Säfte und Knabbergebäck fehlen. In erster Linie also Dinge, die normalerweise beim Besuch durch die Angehörigen mitgebracht werden. Aber auch für die vielen Pflegefachkräfte, die in vorderster Linie stehen, möchte der Sportschützenverein eine kleine Aufmerksamkeit überreichen.

Bereits vor Ostern hatte daher der Sportschützenverein Unteröwisheim 1953 eV seine Mitglieder um Sach- und Geldspenden gebeten. Den Spendenaufruf selbst möchte der Sportschützenverein gerne bis zum 30. April 2020 weiterführen. Durch die bereits eingegangenen vielen Spenden, konnte mit Frank Henninger, Eva-Maria Knoch, Lars Richter, Simone Keilbach und Jakob Hähnle eine Abordnung des Sportschützenverein Unteröwisheim 1953 eV bereits die ersten Geschenke an die Seniorenheime übergeben.

Den Anfang machte hier die Agaplesion Diakoniestation Kraichtal. Begrüßt wurde man von Jochem Berntzen und seinem Pflegeteam. Aber auch viele Seniorinnen und Senioren ließen es sich nicht nehmen und begrüßten von den Fenstern und Balkonen aus durch Zuwinken die Abordnung des Sportschützenvereins bei der Spendenübergabe. Für alle ein wahrlich emotionaler Moment. Auch bei der zweiten Anlaufstelle, dem Seniorenheim – Haus am Wiesengrund – in Oberöwisheim, war die Freude groß. Hier nahm eine sichtlich gerührte Tanja Maier, die großzügige Spende für alle Bewohner und Pflegekräfte entgegen.

Abschließend konnten dann weitere Geschenke an Christina Gruschke für das von der AWO geführte betreute Wohnen – Haus am Badbrunnen – in Unteröwisheim übergeben werden. Für alle Beteiligten waren dies erfreuliche und bewegende Momente und es tut einfach gut, wenn man in der aktuellen Situation aktiv helfen und für eine kleine Abwechslung im Alltag sorgen kann. Umso größer war dann auch die Freude, als man den Seniorenheimen mitteilen konnte, dass weitere Geschenke in der ersten Maiwoche übergeben werden. Bereits jetzt möchten wir uns bei allen Spendern recht herzlich für die großzügige Unterstützung bedanken.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bad Schönborns Rathäuser öffnen nur teilweise am 27. April

Karlsruher Verkehrsverbund weist auf Maskenpflicht im ÖPNV hin

Nächster Beitrag