Umbau des Knotenpunktes L556 / L638 Waghäusel-Wiesental

|

Sperrung des Radweges

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wird seit Freitag, den 1. März 2019, bis voraussichtlich Ende November 2019, der Knotenpunkt L 556 / L 638 (Karlsruher Straße) zu einem Kreisverkehrsplatz umgebaut. In diesem Zuge werden auch die L 638 bis Knotenpunkt L 560, sowie die L 556 bis zum Kreisverkehr L 555 bei Kirrlach erneuert. Die Maßnahme wird in mehreren Bauabschnitten ausgeführt.

In der aktuell laufenden Bauphase 1 wird neben Arbeiten an der L 556 Richtung Hambrücken auch der Kreisverkehrsplatz vollständig gebaut. Um die späteren Anschlüsse an die Bestandfahrbahnen auch für Fußgänger und Radfahrer herrichten zu können, muss in diesem Zuge ab Montag, den 3. Juni 2019 der Radweg entlang der L 556 Richtung Kirrlach bis zu der Stelle gesperrt werden an der geplanter und bestehender Radweg aufeinander treffen. In Richtung Kirrlach können der „Untere Haagweg“ und die „Beethovenstraße“ als Umfahrung genutzt werden, das Einkaufszentrum Globus ist über den „Oberen Haagweg“ und die „Triebstraße“ zu erreichen. Mit der voraussichtlichen Aufhebung der Sperrung der L 556 am 28. Juni 2019 wird auch die Verbindung von Kirrlach Richtung Einkaufszentrum Globus in Hambrücken wieder für Fuß- und Radverkehr befahrbar sein.

Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen der Verkehrsteilnehmer bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe um Verständnis. Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter www.vm.baden-wuerttemberg.de, www.baustellen-bw.de. Die Verkehrslage in Baden-Württemberg – jederzeit und immer aktuell mit der „VerkehrsInfo BW“-App der Straßenverkehrszentrale Baden Württemberg. Weitere Informationen zum Thema Verkehr und den Link zum kostenlosen Download finden Sie unter https://www.svz-bw.de

Mitteilung des Regierungspräsidiums Karlsruhe / Symbolbild: Redaktion

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bruchsal ist wieder in der Luft

Kammerjäger fordert in Ubstadt-Weiher Wucherbetrag für Ameisenbeseitigung

Nächster Beitrag