Übers Kraichbacherl fiahrt wieda a Brückerl

|

Übers Kraichbacherl fiahrt wieda a Brückerl
Übers Kraichbacherl fiahrt wieda a Brückerl
Übers Kraichbacherl fiahrt wieda a Brückerl

Das Spitzbuwebriggle 2.0 ist da

Eigentlich galt die Sache schon als aussichtslos, doch nun ist es tatsächlich passiert. Nachdem das alte Spitzbuwebriggle wegen Baumängeln und Sicherheitsbedenken von der Stadt Kraichtal zuerst gesperrt und schließlich entfernt wurde, verbindet nun ein nagelneuer Nachfolger die beiden Ufer des Kraichbachs auf Höhe des Netto-Marktes in Unteröwisheim. Zu verdanken ist der Nachfolger des kultigen Mini-Laufstegs dem Ortsverband Unteröwisheim der SPD und der Stadtverwaltung Kraichtal. Letztere spendierte das Material, erstere baute daraus das Spitzbuwebgriggle 2.0 zusammen. Ganz SPD-like bekam das Briggle-Reloaded dann noch das SPD-rote Branding verpasst und ruht bereits auf den Fundamenten der alten Brücke.

Richtig verankert und verkehrssicher ist das Konstrukt nach Aussagen der Stadtverwaltung noch nicht, aber man ist zuversichtlich die neue Achse über Feld und Acker in den nächsten Wochen freigeben zu können. Dann endlich besteht für Fußgänger wieder eine Möglichkeit den Kraichbach am westlichen Ortsende von Unteröwisheim zu queren und schneller Richtung Weinberge bzw. Stadtbahn zu kommen. Die nächsten Brücken befinden sich entweder 500 Meter gen Osten in der Ortsmitte oder 2 Kilometer gen Westen an der Ubstädter Hammerschmiede.

Die Demontage der alten Brücke hatte der Stadtverwaltung einiges an Kritik aus dem Ort eingebracht, doch darf nicht vergessen werden dass die Kommune für alle Verletzungen und Schäden haftet die infolge eines Unfalls auf ungesicherten Verkehrswegen in ihrem Zuständigkeitsbereich entstehen. Da die alte Brücke nach Jahrzehnten nicht mehr verkehrssicher war, konnte man so nur die Demontage verfügen. Doch die Kritik blieb nicht unerhört und so beteiligte sich das Rathaus  zusammen mit der SPD an der Wiederaufrichtung des Unnterroiser Kulturgutes!

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Spanische Reitkunst, feuriger Flamenco und köstliche Tapas

Vom Kraichgau auf die schwäbische Alb

Nächster Beitrag