Über 90 Einsätze nach schwerem Unwetter – Starkregen und Blitzeinschläge

| ,

Über 90 Einsätze nach schwerem Unwetter - Starkregen und Blitzeinschläge
Archivbild

250 Feuerwehrkräfte im Dauereinsatz

Ein heftiges Unwetter mit starkem Gewitter und Starkregen zog am Sonntagnachmittag über weite Teile des Landkreises Karlsruhe hinweg und verursachte knapp 90 Einsätze für die Feuerwehren. Straßen wurden überflutet, Keller liefen voll, Blitze schlugen ein.

Am Sonntagnachmittag zog gegen 17.30 Uhr eine hartnäckige Gewitterzelle über den nord-westlichen Landkreis Karlsruhe hinweg. Binnen kurzer Zeit sind örtlich Regenmengen bis zu 50 Liter pro Quadratmeter gefallen. Es kam zu mehreren Blitzeinschlägen. Teilweise wurden auch Bäume entwurzelt.

Besonders heftig traf das Unwetter die große Kreisstadt Waghäusel und die Gemeinde Hambrücken. In Waghäusel liefen aufgrund des heftigen Starkregens über 35 Keller voll und Straßen standen kurzzeitig unter Wasser, da die Kanalisation die Wassermengen nicht mehr packte. Die Freiwillige Feuerwehr Waghäusel war bis in die Morgenstunden im Dauereinsatz.

In Hambrücken schlug ein Blitz in das Hebewerk ein, woraufhin dieses komplett ausfiel. In der Folge liefen in der Gemeinde durch den Starkregen über 20 Keller voll. Die Freiwillige Feuerwehr Hambrücken und die zur Überlandhilfe alarmierte Freiwillige Feuerwehr Forst waren bis nach Mitternacht im Einsatz.

Auch die Feuerwehren aus Philippsburg, Oberhausen-Rheinhausen, Weingarten, Walzbachtal, Kraichtal, Pfinztal und Graben-Neudorf waren im Einsatz. Auch hier liefen zahlreiche Keller voll und Bäume wurden entwurzelt und mussten beseitigt werden. Auch mehrere Blitzeinschläge in Wohnhäuser beschäftigten die Feuerwehren. Glücklicherweise kam es aber zu keinerlei Brandausbrüchen, sondern lediglich zu kurzzeitigen Stromausfällen.

Die Freiwilligen Feuerwehr des Landkreises Karlsruhe mussten insgesamt über 90 unwetterbedingte Einsätze abarbeiten. Insgesamt waren hier über 250 Einsatzkräfte im Einsatz. Auch am Montagmorgen sind die Feuerwehren in mehreren Gemeinden noch im Einsatz um vereinzelte Keller auszupumpen. Die Aufräumarbeiten nach den Folgen des Unwetters laufen.

 

Vorheriger Beitrag

Ein musikalisch-nasser Sommerabend in Weiher

Neu in Neuenbürg – Das brandneue Feuerwehrhaus ist fertig

Nächster Beitrag