Trotz Abstand vereint – Ubstadt-Weiher tritt Ausbreitung des Coronavirus entschlossen entgegen

|

Freizeitzentrum Hardtsee wird bis auf weiteres geschlossen

„Wir in Ubstadt-Weiher bleiben eine Solidargemeinschaft – auch wenn wir auf räumliche Distanz gehen müssen“, mit diesen hoffnungsvollen Worten wendet sich Bürgermeister Tony Löffler nun an die Bürgerinnen und Bürger der vier Ortsteile in Ubstadt-Weiher. Auch in der Kraichgau-Gemeinde, in der es bislang nur vier bestätigte Infektionen mit dem Virus gibt, greifen nun, in enger Absprache mit dem Landkreis und der baden-württembergischen Landesregierung, einige drastische Einschnitte in den Alltag. Nachdem bereits zu Beginn der Woche sämtliche Schulen, Kindertagesstätten und sonstige Betreuungseinrichtung geschlossen wurden, folgen nun auch die Freizeiteinrichtungen der Gemeinde. Neben Kinderspielplätzen, Grillstellen und Bolzplätzen wird auch mit sofortiger Wirkung das Freizeitzentrum Hardtsee für den Publikumsverkehr gesperrt. Dies gilt nicht nur für den See selbst, sondern auch für den Uferbereich, die Sportplätze und Spielgeräte, ebenso für den angrenzenden Campingplatz. Dauercamper erhalten in den nächsten Tagen noch die Möglichkeit Ihre Parzellen zu erreichen und auf die Schließung vorzubereiten. Für sie hat die Gemeinde auch ein Info-Telefon geschaltet, dass unter der Telefonnummer 07251/961396 zu erreichen ist.

Geschlossen für den Publikumsverkehr bleiben bis auf weiteres auch öffentliche Einrichtungen wie beispielsweise Bibliotheken, Sporthallen und auch das Rathaus ist zum Schutz der Mitarbeiter für die Öffentlichkeit gesperrt. Die städtischen Mitarbeiter sind aber weiter wie bisher telefonisch und per E-Mail zu erreichen.

In Anlehnung an die Verordnungen von Bund und Ländern, haben die Geschäfte des täglichen Bedarf in Ubstadt-Weiher weiterhin regulär geöffnet. Dazu zählen unter anderem Apotheken, Banken, Supermärkte, Metzgereien, Bäckereien, Hofläden und Drogerien. Für diese Geschäfte sollen auch die Verkaufsverbote an Sonntagen fallen, entsprechende Ausnahmen wurden vom Gesetzgeber bereits auf den Weg gebracht. Die ausführliche Liste, welche Geschäfte und Einrichtungen aktuell noch geöffnet haben und welche nicht, finden sich auf den Internetseiten der baden-württembergischen Landesregierung zum Nachlesen.

Der Gemeinde Ubstadt-Weiher ist bewusst wie tiefreichend und folgenreich diese Einschränkungen für das öffentliche Leben innerhalb der vier Ortsteile sind, nichtsdestotrotz sind die nun auf den Weg gebrachten Maßnahmen alternativlos, führt Bürgermeister Tony Löffler weiter aus und appelliert daher an jeden einzelnen:

Helfen Sie mit, leisten Sie Ihren Beitrag in der aktuellen Situation, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und bestenfalls ganz einzudämmen.Das Vermeiden von Ansteckungsrisiken verlangt von jeder und jedem Einzelnen einen persönlichen Beitrag. Es ist neben der strengen Einhaltung der Hygieneregeln unabdingbar nötig, das soziale Leben und die sozialen Kontakte für einige Zeit einzuschränken. Es ist unsere gesellschaftliche Aufgabe, mit rücksichtsvollem Verhalten die Personen zu schützen, die bei einer Ansteckung besonders gefährdet wären. Insbesondere sind ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen angehalten, das Haus möglichst nicht zu verlassen. Wir haben deshalb eine Hilfsbörse ins Leben gerufen.
Gehen Sie nicht leichtfertig mit Ihrer Gesundheit und der Gesundheit Ihrer Mitmenschen um!

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Veranstaltungsabsagen und Schließungen in Sinsheim

Ehrenamtliche Einkaufshilfe in Ubstadt-Weiher

Nächster Beitrag

Ein Gedanke zu „Trotz Abstand vereint – Ubstadt-Weiher tritt Ausbreitung des Coronavirus entschlossen entgegen“

  1. Tja, aber die Eisdiele war heute noch geöffnet und mehrere Grüppchen Jugendliche strömte hin. Das ist dsnn wohl auch eher contra-produktiv!

Kommentare sind geschlossen.