Sturmtief hält Einsatzkräfte in Atem

|

Sturmtief hält Einsatzkräfte in Atem
Es braut sich etwas zusammen… (Symbolbild / Archiv)

Das Sturmtief „Burglind“ sorgte am Mittwochmorgen im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Bretten für viel Arbeit für Feuerwehr, Bauhöfe und Polizei.

Sämtliche verfügbaren Kräfte waren ab etwa 8 Uhr im Einsatz um zahlreiche Bäume, die vom Sturm entwurzelt wurden und teilweise oder auch die ganze Fahrbahn blockierten, abzusichern und zu beseitigen.


 

Einsatzorte waren:

– Walzbachtal-Jöhlingen, Jöhlinger Straße, Ortsausgang in Richtung Weingarten

– Kreisstraße 3501 zwischen Gondelsheim und Bruchsal-Obergrombach

– Kreisstraße 3505 zwischen Walzbachtal-Jöhlingen und Gondelsheim

– Feldweg zwischen Bretten-Neibsheim und Kaichtal-Oberacker

– Kreisstraße 3512 zwischen Kreisel Luisenhof und Kraichtal-Bahnbrücken

– Zaisenhausen, Franz-von-Sickingen-Straße

– Oberderdingen, Aschingerstraße

In Bretten fiel in der Straße „Am Brückle“ ein Bauzaun auf ein Auto, wobei Sachschaden entstand. Eine Hochspannungsleitung wurde an der B 293 bei Walzbachtal in Höhe des Zementwerks beschädigt.

Verletzte Personen waren durch den Sturm zum Glück nicht zu beklagen. (pol)

 

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Heftige Stürme ziehen Richtung Kraichgau

Hambrücken: Mit Haftbefehl gesuchter 37-Jähriger bei Flucht abgestürzt

Nächster Beitrag