Stadtwerke Bruchsal passen zum 30. Juli Zeitfenster im SaSch!-Freibad an

|

Das Rutschbecken und ein Warnhinweis des Sportbeckens / Bildmontage: Redaktion

Kundenfreundliche Änderungen des e-Ticketing-Systems nach Erfahrungen der vergangenen Wochen

Die Stadtwerke Bruchsal nehmen zum 30. Juli eine Anpassung der bisherigen SaSch!-Zeitfenster im Rahmen des e-Ticketing-Systems vor. Nach der Erfahrungskurve der ersten drei Wochen stellten die Stadtwerke fest, dass die reinen Schwimmerslots morgens und abends weniger genutzt wurden als erwartet, und so die übrigen Badegäste eher außen vor blieben. Zur Optimierung des Bäderkonzepts und der damit verbundenen Öffnungszeiten schaffen die Stadtwerke pünktlich zum Ferienbeginn ein Zeitfenster mit Urlaubsflair.

In der Folge entfällt im SaSch!-Freibad künftig das Frühschwimmer-Zeitfenster. Damit steht das erste Zeitfenster (Slot 1) von 9:00 bis 20:00 Uhr vor allem Familien zur Verfügung, die sich innerhalb eines Zeitfensters von morgens bis abends im SaSch! erholen können. Damit entfällt die einstündige Pause zwischen Slot 1 und 2 zu Reinigungszwecken, das SaSch!-Freibad kann von den Badegästen länger genutzt werden. Die Besucherzahlen werden sich, so die Hoffnung des Bäderbetreibers, gleichmäßiger auf das gesamte Zeitfenster verteilen. Das Besucherkontingent kann entsprechend auf 700 Personen erhöht werden. Des Weiteren erhoffen sich die Stadtwerke, dass sich so die Besucheranstürme zur Startzeit des Slots reduzieren, da ja ein großzügiges Zeitfenster genutzt werden kann. Das Feierabend-Zeitfenster (Slot 2) von 18.00 bis 20.00 Uhr bleibt bestehen. Die sportlichen Schwimmer können nach wie vor beide Zeitfenster für ihren Freibadbesuch nutzen.

An der Rezeption des SaSch! erhalten die Kunden, die keine elektronische Buchungsmöglichkeit haben, Unterstützung durch das Kassenpersonal. Die betreffenden Badegäste werden gebeten, ihre Bankverbindungsdaten und einen Nachweis zur Identifikation ihrer Person bereitzuhalten. Die Stadtwerke-Mitarbeiter nehmen dann im Namen des jeweiligen Kunden die Buchung vor und drucken die gebuchten eTickets aus. Die Stadtwerke appellieren an ihre Badegäste, sich so vorbildlich wie bisher zu verhalten und im Interesse aller Beteiligten weiterhin die Hygienevorschriften und Abstandsregeln strikt einzuhalten.

Pressemitteilung der Stadtwerke Bruchsal

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Innenminister Strobl besucht neues Bruchsaler Feuerwehrhaus

Erfolgreicher Auftakt des Kultursommers des Heimat- und Kulturvereins Gondelsheim

Nächster Beitrag