Spatenstich für neuen „Gewerbepark Nuber“ in Gochsheim

|

Sebastian und Christopher Nuber, Bürgermeister Ulrich Hintermayer und Ute Nuber mit Ehemann Walter Nuber beim Spatenstich.

Bauvorhaben im Gochsheimer Gewerbegebiet startet

Mit einer Begrüßungsrede von Ute Nuber wurde am Mittwoch, 10. April, das geplante Bauvorhaben der künftigen Firma „Nuber Gewerbepark“ vorgestellt, das einen weiteren neuen Abschnitt in der Familien-Firmengeschichte skizziert. Geschäftsführer der neuen Firma sind Ute, Sebastian und Christopher Nuber. Im Beisein von Bürgermeister Hintermayer, einigen Bekannten, Freunden und der Familie gab Ute Nuber einen Rückblick auf die bisherige Firmengeschichte und zog dabei einen Vergleich zu dem Zitat „Wer hoch hinaus will, muss mit dem ersten Schritt beginnen. Das Matterhorn wurde vor 154 Jahren zum ersten Mal bestiegen. Wie viele Schritte es waren, interessiert heute niemanden mehr.“ Entscheidend am Anfang war, so führte sie aus, dass man sich mit viel Zuversicht und Mut auf den Weg gemacht hat und dabei eine gute Seilschaft hatte. Diese Seilschaft sei ihre Familie. Begonnen hatte alles im Jahr 2000, als Ute Nuber mit ihrem Ehemann Walter mit dem Bau und dem Betrieb des heutigen Baumietparks startete. Bereits elf Jahre später war die Gewerbefläche zu klein geworden und es wurde ein weiteres Teilstück erworben, auf dem heute das Wohnhaus steht und die „Schnapsbrennerei Nuber“ untergebracht ist. Die nächste Erweiterung war 2018 und mit der jetzt in Angriff genommenen neuen Vergrößerung ist die Größe des Nuber-Areals auf 13.220 Quadratmeter angewachsen.

“Wenn die Haken wohl gesetzt und eine ganze Familie das Seil hält, kann nichts passieren“, meinte Ute Nuber. Abschließend bedankte sie sich noch bei allen Beteiligten, besonders bei ihrer Mutter, der ganzen Familie, den Mitarbeitern, Freunden und Planern und nicht zuletzt auch bei der Stadt Kraichtal für ihre Unterstützung. „Nur wenn alle mithelfen, kommt man ans Ziel“, so Ute Nuber weiter, und „lasst euch gesagt sein, dass das Matterhorn nicht der einzige Berg auf dieser Welt ist und die Nubers vielleicht noch weitere Gipfel ersteigen werden“. Bürgermeister Ulrich Hintermayer wünschte Familie Nuber viel Glück und Erfolg für ihr Vorhaben. Nach der Begrüßung folgte dann der offizielle Spatenstich mit den – zur Feier des Tages – festlich dekorierten Spaten. Zum Abschluss des kleinen Events lud Ute Nuber zu einem kleinen Imbiss ein.

Redaktion: Nadja Steinhilper / Stadt Kraichtal

Vorheriger Beitrag

Der Borkenkäfer greift an – jetzt Bohrmehl suchen!

Vollsperrung der Östringer Hauptstraße ab Montag

Nächster Beitrag