So hast Du Dein Bad Schönborn noch nie gesehen

| ,

Neuer Imagefilm der Gemeinde feiert bei Neujahrsempfang Premiere

Bad Schönborn hat durch die Corona-Pandemie ein ähnliches Los gezogen, wie die Nachbarn in Ubstadt-Weiher oder Kraichtal. Das eigentlich groß gedachte Jubiläum zum 50. Geburtstag seit dem Zusammenschluss Anfang der 70er Jahre, konnte nicht wie geplant durchgeführt werden – die Gründe dafür offensichtlich. Eigentlich war eine opulente Lichtershow zum Jahreswechsel geplant, doch wegen der vierten Infektionswelle musste die gemeinschaftliche Veranstaltung der vor einem halben Jahrhundert zusammengewachsenen Familie Langenbrücken und Mingolsheim letztlich abgesagt werden.

Ein kleines, großes Highlight gab es aber dann doch zu feiern. Anlässlich des Jubiläums hat Bad Schönborn einen neuen Imagefilm erstellt, der in bunten und bewegten Bildern die Vielfalt der Gemeinde widerspiegelt. Thematisch reicht diese vom weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannten Kurbetrieb bis hin zum reichen Kultur- und Vereinsleben Bad Schönborns. Im Rahmen des gestern online gestellten, digitalen Neujahrsempfangs der Gemeinde, wurde dieser Filmclip nun das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert – eingebettet in ein multimediales Spektakel bestehend aus dem traditionellen Rückblick und Ausblick von Bürgermeister Klaus-Detlev Huge sowie Gastbeiträgen aus den Partnerstädten, den Fraktionen und Vereinen.

Realisiert wurde der von der Gemeindeverwaltung in Auftrag gegebene Film von der Produktionsabteilung von Hügelhelden.de. Etwa ein Dutzend Drehtage, verteilt über die beiden vergangenen Jahre waren nötig, um alle Facetten und Gesichter der Kurgemeinde angemessen darzustellen und zu präsentieren. Wer den digitalen Neujahrsempfang und die Premiere des Films verpasst hat, kann die Zusammenstellung noch in den kommenden Tagen über den YouTube-Kanal der Gemeinde abrufen.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Upcycling hinter Gittern – Die Tasche aus dem Knast

Die alkoholischen Brüder von Neuenbürg

Nächster Beitrag