Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 36 bei Eggenstein-Leopoldshafen

|

Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW in Richtung Karlsruhe wurde am Montagabend, des 14. Februar 2022 ein Fahrer in seinem PKW schwerverletzt eingeklemmt. Die Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen musste den Mann aus dem Fahrzeugwrack befreien und ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Eine leichtverletzte männliche Person konnte selbstständig das Fahrzeug verlassen und wurde ebenfalls vom Rettungsdienst behandelt.

Am Montagabend, des 14. Februar 2022 wurde um 19:36 Uhr die Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Bundesstraße 36 in Fahrtrichtung Karlsruhe gerufen. Zwischen den Anschlussstellen Leopoldshafen und Eggenstein, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKWs. Ein Fahrer wurde hierbei schwerverletzt in seinem PKW eingeklemmt. Eine weitere männliche Person verletzte sich leicht, diese konnte den PKW selbstständig verlassen. Die Feuerwehrkräfte unter Einsatzleiter stellvertretenden Kommandant Thorsten Andree mussten mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät einen Zugang für den Rettungsdienst zur eingeklemmten Person schaffen. Am stark deformierten Fahrzeug musste das Fahrzeugdach abgenommen werden um den Fahrer schonend aus dem PKW zu retten. Der schwerverletzte Mann wurde von der Feuerwehr gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Mit einem Rettungswagen wurde dieser zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht.

An den verunfallten Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt und ein Abschleppunternehmen hat die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge aufgenommen. Die Einsatzstelle wurde großflächig von den Feuerwehrkräften ausgeleuchtet und der Brandschutz während des Einsatzes sichergestellt. Während der Rettungs- und Bergemaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn nach Karlsruhe komplett für den Verkehr gesperrt werden.

Gegen 21:00 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die letzten Kräfte der Feuerwehr konnten wieder einrücken.

Die Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen war insgesamt mit 8 Fahrzeugen und 58 Feuerwehrkräften, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarztfahrtzeug sowie die Polizei mit drei Streifenwagenbesatzungen der Verkehrspolizei und dem Unfallaufnahmedienst im Einsatz.

Redaktion: Robert Redinger / FFW Eggenstein-Leopoldshafen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Windenergie: Östringer Flächennutzungsplanung soll fortgeschrieben werden

Ubstadt-Weiher: Nötigungen und gefährliche Fahrmanöver

Nächster Beitrag