Schwere Sturmböen im Kraichgau erwartet

|

Orkanartige Böen mit über 100 Stundenkilometern möglich – Sturmtief Antonia auf dem Weg ins Hügelland

Das Wetter will und will sich nicht beruhigen. Nach Ylenia und Zeynep tobt ab heute Abend mit Antonia das nächste Sturmtief im Land. Für den Kraichgau bedeutet dies laut Deutschem Wetterdienst: “..Schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 80 und 90 km/h” zudem müsse in “Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit orkanartigen Böen um 105 km/h gerechnet werden…”.

Wie ein Sprecher des DWD gegenüber dem Südwestrundfunk ausführte, könne Antonia für Baden-Württemberg sogar noch stärker werden, als die die beiden anderen Sturmtiefs der vergangenen Tage.

Ihre größte Wucht wird Antonia voraussichtlich in der heutigen Nacht zum Montag entfalten, es besteht dann die Gefahr von herabfallenden Gegenständen und umstürzenden Bäumen. Die Wahrscheinlichkeit für letzteres ist durch die vorangegangenen Stürme deutlich höher, da Äste und Wurzelwerk an manchen Stellen hohen Beanspruchungen ausgesetzt waren und nun leichter nachgeben könnten. In jedem Fall wird vor einem Aufenthalt in Waldgebieten gewarnt, da hier die Verletzungsgefahr während des Sturms hoch ausfällt.

Am Montagmorgen wird sich der Sturm voraussichtlich etwas abschwächen, eine Sturmwarnung für die Regionen besteht allerdings weiterhin. Auch zum Wochenstart muss mit Böen mit Geschwindigkeiten bis annähernd 100 Stundenkilometer gerechnet werden, geben Sie daher gut auf sich acht.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Geplante Güterverkehrstrasse durch die Region – Viele Fragen, wenig Zeit

Ein Café für wirklich alle

Nächster Beitrag