Personalengpässe können kurzfristige Verzögerungen bei der Hausmüllabfuhr im Landkreis Karlsruhe auslösen   

|

In den kommenden Wochen kann es zu vorübergehenden Verzögerungen bei der Abfuhr der Restmüll- und Wertstoffgefäße kommen.

Die aktuelle Urlaubszeit sowie die gleichzeitig hohen Corona-Zahlen stellen die Abfallentsorgung vor eine Herausforderung, teilt der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe mit. Die Leerung der beiden Fraktionen wird sich in einigen Gebieten voraussichtlich um ein bis zwei Tage verzögern. Bürgerinnen und Bürger, die davon betroffen sind, bittet der Abfallwirtschaftsbetrieb, ihre Tonnen bis zur vollständigen Leerung bereitgestellt zu lassen. Die Abfuhr der Biotonne erfolgt derzeit planmäßig.

Auch die Abholung von Sperrmüll ist vom aktuellen Personalmangel betroffen. Sollte die Abfuhr nicht fristgerecht erfolgen, wird diese schnellstmöglich in den darauffolgenden Tagen nachgeholt. Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, Restsperrmüll, Altholz, Metall bzw. Elektrogroßgeräte bis zur vollständigen Abholung am Straßenrand bereitgestellt zu lassen. Dabei ist darauf zu achten, dass der bereitgestellte Sperrmüll den Gehweg nicht blockiert und keine Gefährdung Dritter darstellt.

Bei darüberhinausgehenden Problemen mit der Abfuhr können sich die Bürgerinnen und Bürger an den Abfallwirtschaftsbetrieb unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 2 160 150 oder die jeweilige Gemeindeverwaltung wenden.

Mitteilung des Landkreises Karlsruhe

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

17-Jährige wird am Ehrlichsee sexuell belästigt

Das Drama, das keiner sehen will

Nächster Beitrag