O´zapft unterm Eiffelturm – Weiher feiert wieder

| ,

Wenn Weiher feiert, spielt das Wetter keine Rolle

Paris mag die Stadt der Liebe sein – unser kleines Weiher jedoch gehört zu den heimlichen Party-Metropolen der Region. Beide Orte eint der stattliche Eiffelturm in ihrer Mitte. Während in Paris unter dem Turm geturtelt und flaniert wird, trifft man sich in Weiher unter der kleinen, hölzernen Nachbildung zum Feiern und gemütlichem Beisammensein. Immer wenn die wenige Meter hohe Spitze des Pariser Wahrzeichens in den Weiherer Himmel zeigt, dann weiß man weit und breit: In Weiher ist wieder Straßenfest.

Der Weiherer Musikverein und der Gesangverein luden trotz regnerischer Wetterprognosen auch in diesem Jahr zur traditionellen Sause über drei Tage hinweg auf den festlich dekorierten Kirchplatz. Als die große Kirchturmuhr am Samstag halb Sechs schlug, ertönten die Pauken und Fanfaren des Weiherer Fanfarenzuges. Gemeinsam zog der gelb-blaue Tross zum aufgebockten Fass in der Mitte des Platzes. Dort wartete bereits Bürgermeister Tony Löffler, die lederne Schürze umgelegt und den hölzernen Hammer fest in der Hand. Mit einem beherzten und routinierten Schlag ließ das Gemeindeoberhaupt das frisch gebraute Bier in die Gläser fließen und eröffnete damit das diesjährige Weiherer Straßenfest. Dieses Jahr kam der Erlös des ersten Fasses der Grundschule zugute.

Vom trüben Wetter ließ sich übrigens niemand im Ort vom Besuch des Festes abhalten. Aus allen Straßen und Gassen strömten die Weiherer auf ihren Kirchplatz um gemeinsam zu essen, zu trinken und fröhlich zu feiern. Die passende Musik durfte da natürlich nicht fehlen. Zum Auftakt spielten die Musikvereine Rülzheim und Hambrücken ein buntes und ausgelassenes Medley der schönsten Gossenhauer.

Der Sonntag startete mit einen Festgottesdienst auf dem Kirchplatz, musikalisch umrahmt durch den Gesangverein Weiher mit der Gruppe „TONART“. Pünktlich zum Geläut der großen Kirchenglocken war dann auch schon das deftige Mittagessen angerichtet, und die Musikvereine Zeutern, Ubstadt, Neuthard und das Jungendorchester des Musikvereins Weiher spielten auf. Für einen gut gelaunten Tagesausklang sorgte später „Olli Roth“ auf der Festbühne.

Auch am Montag hielt der Ausnahmezustand in Weiher weiter an. Wenn hier gefeiert wird, dann aber auch richtig. Die „Fidelen Musikanten“ vom Weiherer Musikverein heizten zu Kaffee und Kuchen dem fröhlichen Publikum ordentlich ein. Als musikalischer Höhepunkt präsentierte der Musikverein Weiher am Abend schließlich mitreißende Märschen, Stimmungsmusik und ein buntes Unterhaltungsprogramm. Am Ende waren sich Vereine und Gäste einig: Dieses Straßenfest darf als voller Erfolg verbucht werden.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Party, Brunch und Palmenstrand – Neudorf feiert Seefest

Hewl 2017 – Out of the Schuppen, into the Matsch

Nächster Beitrag