Östringer Rathaus trägt die Farben der Ukraine

|

Leuchtendes Symbol der Solidarität in Zeiten von Krieg und Terror

Auf dem Östringer Kirchbergplatz erstrahlt die Fassade des Rathauses derzeit in den Abend- und Nachtstunden in den ukrainischen Nationalfarben blau und gelb.
Seit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine haben inzwischen schon zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner der Kraichgaustadt in Kontakten mit der Stadtverwaltung ihre Solidarität mit dem südosteuropäischen Land bekundet. Etliche Menschen aus den von Krieg betroffenen Gebieten sind bereits in Östringen angekommen und haben über familiäre beziehungsweise private Verbindungen vorerst eine Unterkunft gefunden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses vermitteln bei entsprechenden Anfragen Informationen über die notwendigen Behördengänge bei Ankunft von Flüchtlingen und auch über die Möglichkeiten für Sach- oder Geldspenden, mit denen die Not in der Ukraine gelindert werden kann. „Soweit es uns möglich ist, versuchen wir natürlich, konkret, schnell und unbürokratisch zu helfen. Aber auch Symbole sind in solch einer Zeit wichtig“, sagte jetzt Bürgermeister Felix Geider und kündigte an, dass die Beleuchtung des Rathauses in den ukrainischen Farben noch bis Mitte dieser Woche fortgesetzt wird.

Für Anfragen oder Informationen zu geeigneten Formen der Unterstützung für die Ukraine hat die Stadtverwaltung mittlerweile die E-Mail-Adresse Ukraine-Hilfe@oestringen.de eingerichtet. Auf der städtischen Internetpräsenz www.oestringen.de gibt es außerdem unter dem Menü-Punkt Bürgerservice & Verwaltung die Rubrik Ukraine-Hilfe mit aktuellen Informationen zum Thema.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

“Nur woanders ist es schöner”

Arbeiten an der B10 in Berghausen kurz vor Abschluss

Nächster Beitrag