Östringer Bürgermeister muss den Narren den Vortritt lassen

|

Auf dem Amt haben jetzt die Wicker-Wacker das Sagen

Im Östringer Rathaus werden in der nächsten Zeit erstmal närrische Töne angeschlagen, denn am „Schmotzigen“ Donnerstag musste Bürgermeister Felix Geider die Schlüssel für seine Verwaltungsburg in der Stadtmitte an die Elferräte der Karnevalsgesellschaft Wicker-Wacker herausgeben. Wohl allzu sehr hatte sich der Schultes in den zurückliegenden Tagen in der trügerischen Sicherheit gewiegt, dass die Östringer Gecken ein weiteres Mal komplett klein bei geben würden vor der vermaledeiten Wuhan-Bazille. Nachdem die Fastnacht pandemiebedingt schon 2021 ganz ins Wasser gefallen war und wegen der nach wie vor geltenden Beschränkungen auch heuer unter anderem auf Prunksitzung und Umzug verzichtet werden musste, gelang es jetzt einem Stoßtrupp der Wicker-Wacker mit einem Überraschungscoup wenigstens, zumindest vorübergehend das Kommando über die Stadtverwaltung zu übernehmen.

Foto: Wolfgang Braunecker

Zu allem entschlossen hatten die von Ehrensenator Reinhard Förderer und Oberzugmarschall Heinz Hassis angeführten Elferräte an der Rathaustür geklingelt und die Kapitulation des Amtsschimmels verlangt. Als dem Bürgermeister und seinen Getreuen für den Fall der Weigerung vom Kirchberg aus die Infektion der Verwaltungsstuben mit dem närrischen Virus angedroht wurde, gab Geider klein bei, kam vor die Rathaustür und willigte ein, den Wicker-Wackern bis Aschermittwoch den Vortritt zu lassen. Von den Narren wurde jetzt auch ohne viel Federlesens das Terrain um den Stadtbrunnen für den Rest der tollen Tage zur Geflügelfarm umfunktioniert, denn die drei bronzenen Wicker-Wacker-Enten, die auch sonst das ganze Jahr über die Besucher des Kirchbergs grüßen, haben für die Dauer der „fünften Jahreszeit“ erhebliche Verstärkung bekommen. So flattert das Wappentier der Östringer Gecken bis auf weiteres nun auch in dreifacher Ausfertigung auf den vor dem Rathaus gehissten Fahnen der Karnevalsgilde im Wind und wenn´s dunkel wird in Östringen, präsentieren die Elferräte ihre Wicker-Wacker-Ente per Projektion in voller Pracht auf der Fassade des Rathauses.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Volksbank Bruchsal-Bretten lebt persönliche und digitale Mitgestaltung

Gartenschau Eppingen – Finale Arbeiten am Gelände

Nächster Beitrag