Östringer Bäckerei Karch unter neuer Leitung

|

Östringer Bäckerei Karch unter neuer LeitungHandwerkstradition in vierter Generation

In Odenheim und auch darüber hinaus genießen die meisterlichen Back- und Konditoreiwaren aus dem Geschäft der Bäckerfamilie Karch schon seit Langem einen hervorragenden Ruf. 34 Jahre wurden die Backstube und der Laden in der Kirchstraße 38 von Bäckermeister Rainer Karch geführt, nun übertrug der mittlerweile 59-Jährige die Geschäftsleitung an seinen Sohn Fabian, der die Geschicke des Betriebs somit in vierter Familiengeneration lenkt.

Das Sortiment der Bäckerei Karch steht seit jeher für große Vielfalt und hochwertige Ausgangsstoffe und reicht von mehr als zehn Brotsorten über Kleinbackwaren aller Art bis hin zu den „Klassikern“ wie den ortsbekannten gefüllten Kränzen oder den leckeren Schokobananen. „Auch in der Zukunft wollen wir unsere Kunden mit bester Handwerksqualität überzeugen“, versicherte jetzt Fabian Karch im Gespräch mit Bürgermeister Felix Geider, der dem Odenheimer Traditionsgeschäft anlässlich der Betriebsübergabe eine persönliche Visite abstattete.

Der inzwischen 28-jährige Fabian Karch hatte 2007 mit der handwerklichen Ausbildung begonnen und machte 2012 seinen Abschluss an der Meisterschule. Bürgermeister Geider dankte jetzt einerseits „Senior-Chef“ Rainer Karch, der weiter im Betrieb mitarbeiten wird, nachdrücklich für die jahrzehntelange Stärkung des örtlichen Angebots und zollte zugleich dessen Sohn Fabian Karch Respekt und große Anerkennung für die Bereitschaft, nun in die Hauptverantwortung zu treten. „Gerade in unserem doch eher noch ländlich geprägten Raum hängt die Wohn- und Lebensqualität der Menschen ganz ausschlaggebend auch von den über kurze Wege erreichbaren Einkaufsmöglichkeiten im Ort ab“, sagte der Rathauschef und zeigte sich beeindruckt, dass mit dem Fortbestehen der Bäckerei Karch immerhin auch sechs Arbeitsplätze gesichert werden.

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Online-Shopping 2.0 in Bruchsal – So funktioniert „Lomeka“

Goodbye Kieferknacker – Der Kraichgau ohne Kaugummis

Nächster Beitrag