Östringen und Kronau gratulierten zur Deutschen Meisterschaft

| ,

Mit dem Titelgewinn der U17 ist das Double der Junglöwen perfekt

Nur wenige Wochen nach dem Team der U19 konnten sich jetzt auch die B-Jugend-Nachwuchshandballer der Rhein-Neckar-Löwen als frischgebackene deutsche Meister in die Goldenen Bücher von Östringen und Kronau eintragen, den beiden Stammgemeinden des Handball-Bundesligisten.

Mit dem in zwei Finalspielen gegen die Altersgenossen von der SG Flensburg-Handewitt hart erkämpften Meistertitel hatten es die U17-Junglöwen nicht nur dem schon zuvor auf nationaler Ebene erfolgreichen U19-Team der Rhein-Neckar-Löwen gleichgetan, sondern mit diesem zweiten Mosaikstein zum deutschen „Double“ auch der ganzen Nachwuchsabteilung des Vereins einen historischen Moment beschert.

Bei einer Feierstunde im Foyer des Östringer Rathauses gratulierten nun am Freitagabend die Bürgermeister Felix Geider und Frank Burkard dem U17-Team im Namen der Stadt Östringen beziehungsweise der Gemeinde Kronau auch nochmals ganz offiziell zu dem ganz herausragenden Erfolg. Besonders gewürdigt wurde von den Ortsoberhäuptern der unbedingte Siegeswille der zuletzt auch in der Presse so bezeichneten „Mentalitätsmonster“. Die explizite Anerkennung von Burkard und Geider und ebenso der RNL-Präsidenten Karlheinz Just und Sebastian Geider galt dabei gleichermaßen Trainer Tobias Scholtes, der seine Mannschaft zuletzt perfekt auf die dramatischen Halbfinalspiele gegen den TSV Bayer Dormagen sowie danach auf die Finalbegegnungen mit der SG Flensburg-Handewitt eingestellt hatte.

„Genießt diesen einzigartigen Moment und auch die vor Euch liegenden beiden Jahre in der U19, die möglicherweise zur schönsten Zeit in eurem Handballerleben werden, in vollen Zügen“, empfahl der Östringer Bürgermeister Felix Geider, der einst selbst als aktiver Handballer Bundesliga-Luft geschnuppert hat, jetzt bei der Ehrung im Östringer Rathaus den Jungs des U17-Meisterteams.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Energiekrise: Gondelsheim bereitet sich auf alle Eventualitäten vor

Wenn Schnecken wandern…

Nächster Beitrag