Östringen: Langjähriger Schwimmmeister Herbert Bender und Hausmeister Robert Laub in den Ruhestand verabschiedet

|

Abschied von zwei verdienten Mitarbeitern

Schwimmmeister Herbert Bender und Hausmeister Robert Laub in Rente

‹br.› Über viele Jahre standen Herbert Bender und Robert Laub bei der Stadtverwaltung Östringen in wichtigen Funktionen in der Verantwortung, nun wurden sie unlängst von Bürgermeister Felix Geider in den Ruhestand verabschiedet.

Mehr als 42 Jahre arbeitete Herbert Bender seit 1976 in den öffentlichen Bädern seiner Heimatgemeinde, zunächst in Östringen im Freibad sowie in dem zur Wintersaison 2006/2007 geschlossenen Hallenbad, außerdem auch langjährig im Odenheimer Freibad. Wie Bürgermeister Geider in seinen Dankesworten festhielt, war der mittlerweile 65-Jährige, der sich in seinem Aufgabengebiet kontinuierlich beruflich fortbildete und schließlich 1992 auch erfolgreich die Prüfung als Schwimmmeister ablegte, in diesem langen Zeitraum ein sachkundiger Gewährsträger für die Sicherheit der technischen Einrichtungen und des Badebetriebs. Stets war Herbert Bender auch ein Garant für ein einladendes Erscheinungsbild der bei der Bevölkerung sehr beliebten Freizeiteinrichtungen.

Der gelernte Maschinenschlosser Robert Laub aus Odenheim, der zuvor beim Nutzfahrzeughersteller Kögel in Karlsdorf gearbeitet hatte, trat 2003 als Mitarbeiter des Bauhofs in den Dienst der Stadt Östringen ein. 2005 übernahm Laub zudem den Hausmeisterdienst an der Tiefenbacher Rosi-Gollmann-Grundschule. 2006 wechselte der inzwischen 63-Jährige schließlich auf die damals frei gewordene Stelle als Hausmeister und Amtsbote des Rathauses und übernahm außerdem die organisatorische Betreuung der städtischen Marktveranstaltungen. Anlässlich der Verabschiedung wurde von Bürgermeister Geider die unbedingte Zuverlässigkeit von Robert Laub hervorgehoben, der sich in vielen Zusammenhängen als „Mann für alle Fälle“ erwiesen habe. Den beiden scheidenden Mitarbeitern beziehungsweise Kollegen wünschten der Rathauschef und die Personalratsvorsitzende Eveline Kistner bei der Verabschiedung für den nun begonnenen neuen Lebensabschnitt allzeit Gesundheit, Glück und Wohlergehen.

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Vorheriger Beitrag

Philippsburg: Straßenverkehrsgefährdung an Zebrastreifen

Großer Ermittlungserfolg! Falsche Polizisten ins Netz gegangen

Nächster Beitrag