Östringen gedenkt Jahrestag der Deportation der badischen Juden

Östringen gedenkt Jahrestag der Deportation der badischen Juden
Der Gedenkstein in Östringen

Stilles Gedenken an die früheren Mitbürger

Im Zeichen des menschenverachtenden Rassenwahns der Nationalsozialisten wurden am 22. und 23. Oktober 1940 etwa 6.500 Juden aus Baden, der Pfalz und dem Saarland in das Internierungslager Gurs in Südwestfrankreich deportiert. Viele der Betroffenen starben in diesem Lager, nur wenigen gelang die Flucht, für die meisten ging der Weg weiter in die Vernichtungslager im Osten. Mit Ludwig und Amalie Wolf zählten damals auch jüdische Mitbürger aus Östringen zu den Opfern der Nazi-Willkür.

In Östringen wird am Montag, den 23. Oktober, 11 Uhr, vor der Gustav-Wolf-Galerie am Mahnmal der Judendeportation an die Geschehnisse jener Zeit erinnert. In stillem Gedenken wird Bürgermeisterstellvertreterin Gabriele Pichlau ein Blumengebinde niederlegen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen und willkommen.

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Ähnlicher Artikel

Braunkohleabbau im Kraichgau – Drei Dörfer müssen weichen

Braunkohleabbau im Kraichgau – Drei Dörfer müssen weichen

Der Irrsinn des Braunkohleabbaus in Deutschland wird gerade anhand der Geschehnisse um den Hambacher Forst…
Tour de Oktoberfest in Forst und Östringen

Tour de Oktoberfest in Forst und Östringen

O´zapft vor Waldseehalle und Waldstadion Läuft. Die Oktoberfest-Saison im Kraichgau hat einmal mehr begonnen. Den…
Zeitreise in die Östringer Heimatgeschichte mit Führungen und Vorträgen

Zeitreise in die Östringer Heimatgeschichte mit Führungen und Vorträgen

Vielfältige Informationen zur Lebensweise der Vorfahren Beim bundeweiten Tag des offenen Denkmals, der dieses Mal…
Spanisches Flair im Odenheimer Reitsportzentrum

Spanisches Flair im Odenheimer Reitsportzentrum

Feine iberische Reiterei und temperamentvoller Flamenco Viele hundert Pferdefreunde aus der ganzen Region gaben sich…