Östringen: Brand in Schießsportzentrum

|

Feuerwehr Östringen
Feuerwehr Östringen

Brandursache unklar

Am Montagabend, gegen 19:45 Uhr, ist in einem Schießsportzentrum in der Friedrich-Ebert-Straße ein Brand ausgebrochen. Die Ursache ist bislang noch nicht bekannt. Nach ersten Schätzung beläuft sich der Sachschaden auf etwa eine Million Euro. Im Schießsportzentrum waren zur Brandausbruchzeit sechs Personen anwesend, darunter eine Standaufsicht. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Vier weitere Personen wurden ambulant behandelt. Die Standaufsicht hatte das Ausbrechen von Flammen in der Schießsportanlage wahrgenommen und informierte die anderen anwesenden Personen. Nach einem kurzen vergeblichen Versuch das Feuer eigenständig zu löschen, verließen alle Anwesenden die Anlage.

Die Feuerwehren aus Bad Schönborn und Östringen waren mit 66 Kräften im Einsatz. Der Rettungsdienst kam mit drei Rettungswagen zwei Notarztfahrzeugen und 11 Kräften vor Ort. Ein Sachverständiger wurde in die Brandermittlungen miteinbezogen. (ots)

Vorheriger Beitrag

Ubstadt-Weiher – Einbrecher trifft auf Bewohner

Bruchsal: 58-Jährige wird nach Ladendiebstahl dem Haftrichter vorgeführt

Nächster Beitrag