Odenheim hat einen schmucken Mini-Maibaum

|

Kompakter Frühlingsbotschafter in der Ortsmitte aufgerichtet

Brauchtum versus Corona – diesem von weitgehenden Betretungs- und Annäherungsverboten geprägten Konflikt standen jetzt vor dem Wochenende landauf landab die Vereine und sonstigen Organisationen gegenüber, die sonst in dieser Jahreszeit in den Städten und Gemeinden der Region prächtige Maibäume aufrichten.

Während diese alte Tradition in etlichen Orten in Anbetracht der besonderen Beschränkungen heuer pausiert, ließen sich die „Katzbachbuwa Odna“ im Östringer Stadtteil Odenheim zu guter Letzt doch noch eine praktikable Lösung einfallen. In erlaubter Gruppengröße hievten zwei Vereinsmitglieder in der Dorfmitte beim Kriegerdenkmal rechtzeitig zum Maianfang einen ebenso schmucken wie kompakten Frühlingsbotschafter in die Höhe.

Zwar ist der diesjährige Odenheimer Maibaum notgedrungen deutlich schmächtiger als seine Vorgänger aus den Vorjahren ausgefallen, aber dennoch hebt das mit dem Ortswappen und dem Vereinszeichen der Katzbachbuwa ausstaffierte Kultgewächs nun an seinem zentralen Standort in den kommenden Wochen die Stimmung der Einheimischen. „Eine tolle Aktion“, kommentierten jetzt am Maifeiertag schon etliche Passanten die Vereinsinitiative.

Redaktion: Wolfgang Braunecker / Stadt Östringen

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Die Technik Museen Sinsheim Speyer öffnen wieder

Nur noch wenige Neuinfektionen in der Region

Nächster Beitrag